18.000 Besucher besuchten das Festivalzelt in Wiesen. Die heurige Festival-Saison in der Erdbeergemeinde ist gut verlaufen. Für das kommende Jahr steht einstweilen erst einmal der Auftritt der „Seer“ fest.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 03. Oktober 2019 (03:39)
zVg
Festivalzelt erstrahlte. Für Jeden war in der heurigen Festivalsaison etwasdabei.

„Die Wiesen Festivalsaison 2019 ist vorüber und wir freuen uns, dass das Festivalzelt wieder gestrahlt hat. Rund 18.000 Besucher, hunderte Künstler und unzählige Mitarbeiter haben Wiesen von Mai bis September aufleben lassen.

Unterschiedliche Festivalformate und Veranstaltungen haben Musikbegeisterte aus dem ganzen Land angelockt und gemeinsam wurde bis in die Morgenstunden getanzt und gefeiert“, ist Veranstalterin Juliane Bogner glücklich. „Wir waren mit dem heurigen Jahr durchaus zufrieden. Wir freuen uns auch darüber, dass die Events gut zu Wiesen gepasst haben“, fährt sie fort.

„Wir waren mit dem heurigen Jahr durchaus zufrieden"

Den Auftakt der Festivalsaison hat am 3. und 4. Mai das „Metal Fields“ Festival gemacht. Dabei wurde gezeigt, dass Österreich viele außergewöhnliche Bands im Metal Genre zu bieten hat. Zwei Wochen später, mitten in der Erdbeersaison, wurde auch am Festivalgelände Wiesen den süßen Früchten ein Ehrenplatz eingeräumt. Beim nachhaltigen Familien- und Genussfestival „Alles Erdbeere“ wurden frische Erdbeeren, Handwerkskunst und viele Umweltaktivitäten für Groß und Klein geboten. Im Juni betraten die Comedy Hirten die Wiesen Bühne und strapazierten mit ihren Parodien die Lachnerven der Besucher.

Mit dem darauffolgenden „Heyfield“ feierte ein neues Drum and Bass Festival mit internationalen Headlinern seine Premiere in Wiesen. Wie in Jamaica fühlten sich die Wiesen Gäste am ersten August Wochenende. Karibisches Lebensgefühl zauberten internationale Reggae-Superstars, Trommelworkshops und ein liebevoll gestaltetes Rahmenprogramm für die ganze Familie unter dem Festivalmotto „One Love“. Wiesen hat wieder ein Reggaefestival und davon waren tausende Besucher spürbar begeistert. Mit viel Liebe und Frieden ging es in das nächste Wiesen Highlight 2019. Zum 50-Jahr-Jubiläum von Woodstock kehrte eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten zurück nach Wiesen: „Hair“. An zwei Abenden, an denen das Wetter nicht besser hätte sein können, nahmen sich die Besucher ihre Picknick-Decke und lauschten den Friedensappell der Flower-Power Generation.

Elektronische Klänge gepaart mit Live Bands und akustischen Instrumenten gab es anschließend beim Trance Festival „Spherica“. Mystische Klänge längst vergessener Zeiten trafen auf futuristische Sounds und aktuelle Strömungen. Ein buntes und vielfältiges Festival, das auch in diesem Jahr das Licht der Welt am Festivalgelände Wiesen erblickte. Ein fulminantes Abschlusswochenende im September gab es mit dem Love, Peace and Blues Weekend. Am Freitag, den 6. September, ließen Die Präsidenten den Spirit von 1969 wieder aufleben und präsentierten die größten Hits und musikalische Juwelen, die in Woodstock erklungen sind. Dabei haben sie einmal mehr bewiesen, welche exzellenten Musiker das Burgenland zu bieten hat! Erstklassige Künstler gab es dann auch am letzten Abend, an dem die Wiesen Besucher auf eine Reise vom Mississippi Delta bis nach Chicago entführt wurden.

Über Pläne für das kommende Jahr kann Juliane Bogner einstweilen nur folgendes sagen: „Die Seer“ sind für den 20. Juni 2020 schon fix. Dafür hat der Vorverkauf auch schon begonnen. Welche Festivals es wieder geben wird und welche Bands auftreten werden, darüber kann ich derzeit noch gar nichts sagen“, hält sie sich derzeit noch bedeckt.