Kirchenrenovierung im Gange. Die Kirche zur Kreuzerhöhung soll in neuem Glanz erstrahlen. Daher werden Erneuerungsarbeiten im Außen- sowie im Innenbereich durchgeführt.

Von Viktoria Sieber. Erstellt am 08. November 2020 (04:17)
440_0008_7970596_mat45vs_Kirche
Die Kirche zur Kreuzerhöhung in Stöttera wird renoviert. Die planmäßge Segnung am 25. Oktober konnte wegen Verzögerungen nicht stattfinden.
zVg

Die Kirche, welche auf der Hauptstraße 52 in Stöttera zu finden ist, wird renoviert. Bei den Sanierungsarbeiten sowohl im Außen- als auch im Innenbereich der Filialkirche Stöttera gab es kleine Verzögerungen, daher konnte die Segnung der Kirche am 25. Oktober nicht planmäßig stattfinden. Die letzte Renovierung erfolgte vor über 30 Jahren. Die Finanzierung des Großprojektes erfolgt zum größten Teil durch die Pfarre, die Gemeinde und die Diözese. Nach derzeitigem Stand ist mit einem Betrag von ca. € 360.000,-- zurechnen sein. Ursprünglich sollten sich die Renovierungsarbeiten laut einer Grobkostenschätzung auf € 266.000,-- belaufen.

Die Kirche zur Kreuzerhöhung in Stöttera wurde 1751 erbaut und 1826 umgebaut, wobei der Turmbau erst 1900 abgeschlossen werden konnte. 1909 wurde der Hochaltar von Josef Rifesser geschaffen. Da die Orgel ein barockes Kleinod ist und es österreichweit nur sehr wenige derartige Exponate, wird auch diese generalüberholt und wieder bespielbar gemacht.

Originalgetreue Rekonstruktion

Als Restauratorinnen habe man Mag. Germana Wolf und Mag. Ruth Knünz engagiert, Mag. Wolf ist in ganz Österreich als künstlerische Restauratorin tätig. Auch Mag. Knünz aus Vorarlberg ist diplomierte Restauratorin. Beide arbeiteten mühevoll mit Skalpellen am Abtragen von mehreren Malschichten und sind schließlich auf eine Architekturmalerei gestoßen, die es freizulegen galt.

Die Malerei dürfte aus der Umbauzeit, 1826, stammen und zeigt unter anderem kannelierte Säulen. Daher wird eine weitgehend originalgetreue Rekonstruktion der Wandmalerei angestrebt. Der beauftragte Maler wird in Zusammenarbeit mit Restauratorinnen die Raumschale entsprechend dem Originalkonzept färbeln.