Zielpunkt-Filiale vorerst geschlossen. Entscheidung der Bundeswettbewerbsbehörde betreffend Verkauf der Filialen steht noch aus.

Von Richard Vogler. Erstellt am 27. Januar 2016 (18:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, Richard Vogler
Sieben Zielpunkt-Filialen im Burgenland waren im Dezember von der Schließung nicht betroffen – eine davon war jene in Mattersburg. Diese wurde nun vergangenen Samstag zugesperrt- dies soll jedoch nur eine vorübergehende Maßnahme gewesen sein. Wie durchsickerte, wurde den Mitarbeitern mitgeteilt, dass das Geschäft übernommen wird.

St. Margarethen schließt vorerst am 12. Februar

Der Standort in St. Margarethen hat aktuell noch geöffnet. „Wir schließen am 12. Februar. Wie es dann weitergeht, weiß bei uns niemand“, wird aus der Filiale berichtet.



Österreichweit wurden für 112 Zielpunktfilialen keine Interessenten gefunden, insgesamt 1.250 Dienstnehmer waren betroffen. Für die restlichen Filialen gibt es Interressten für eine Übernahme – darunter die Rewe-Gruppe, die Bio-Supermarktkette „denn's“ und auch Hofer. Die Bundeswettbewerbsbehörde prüft die Angebote, eine Entscheidung steht noch aus.