„Skywalk“ für Gymnasium. Durch die bevorstehenden Bauarbeiten ist Weg zum Sportgelände des Gymnasiums nicht mehr begehbar. „Skywalk“ wird errichtet.

Von Julia Gabler. Erstellt am 20. September 2017 (05:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Neugestaltung. Der neue Haupteingang wird in die zweigeschoßige Aula führen, in unmittelbarer Nähe wird sich die Zentralgarderobe befinden.
NOEN, Richard Vogler

Der Zubau des Gymnasiums wird bald gestartet. Um das Sportgelände und die Containerklassen sicher erreichen zu können, wird ein „Skywalk“ errichtet werden.

Weg zum Sportgelände von Fahrzeugen genutzt

„Der Weg, mit dem man das Sportgelände der Schule erreicht, wird von Baufahrzeugen genutzt werden und nicht mehr begehbar sein. Daher wird vom dritten Stock ein Skywalk zu dem Gelände gebaut werden“, erklärt Direktor Karl Pinter. Da das Sportgelände viel höher liegt als die Schule selbst, muss der Steg beim dritten Stock angesetzt werden.

Plan. Hier sieht man den Skywalk (oranger Balken) von der seitlichen Perspektive. Man erkennt den Teil des Skywalks, der vom Dach des Festsaales zu den höher gelegenen Containern führt.
BVZ

„Ich denke, dass mehrere Container hintereinander über das Dach der Turnhalle und des Festsaales gelegt werden und dadurch ein Gang entsteht. Es gibt aber noch genauere Gespräche mit dem Architekten“, so Pinter. Auch der Zeitplan ist noch nicht fix. Laut Pinter sollen Ende Oktober oder Anfang November die Containerklassen geliefert werden. Dann wird der „Skywalk“ errichtet, bevor die Bauarbeiten starten.

Was man zuerst nicht erkennt, wird beim zweiten Plan, der das Gymnasium von oben zeigt, klar: Der Skywalk geht über das Dach der Turnhalle und des Festsaales und macht dann einen Bogen.