Zwei XXL-Schwertransporte starten von Nickelsdorf

Zwei Lkw mit jeweils mehr als sieben Meter Breite und 170 Tonnen machen sich auf die Reise - Gefahren wird nur nachts!

Redaktion BVZ.at Erstellt am 31. Juli 2018 | 09:36
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sondertransporte unterwegs
Sondertransporte unterwegs
Foto: ASFINAG

Bei der Ladung der XXL-Schwertransporte handelt es sich um einen Stahl-Zylinder, der in zwei Teile zerlegt ist. Der Zylinder ist Teil einer ANDRITZ Papiermaschine, welche an Zellstoff Pöls für die Produktion von umweltfreundlichen Spezialpapieren geliefert wird. Diese tritt am Mittwoch, 1. August, ab 22 Uhr mit Begleitfahrzeugen ihren Weg von Nickelsdorf im Bezirk Neusiedl am See in Richtung Steiermark an. Die XXL-Schwertransporter starten am Grenzübergang.

Zwei Nächte benötigt das Spezial-Team, um die 7,4 Meter breiten und 170 Tonnen schweren Megatransporter über die Autobahn zu navigieren. In der ersten Nacht führt die Route über die A4, die A2 auf die S6 (Semmering Schnellstraße). Beim Tunnel Ganzstein stoppt der Schwertransport und setzt seine Fahrt dann erst wieder am Donnerstag, 2. August um 22 Uhr fort.

Die XXL-Lkw bewegen sich dann über die S6 und die S36 (Murtal Schnellstraße) bis Judenburg/West. Von dort geht es weiter auf der Bundesstraße bis Pöls. In beiden Nächten ist daher auf diesen Routen mit Verzögerungen zu rechnen.

Sondertransporte unterwegs
Sondertransporte unterwegs
ASFINAG