Mehr Parkraum am Bahnhof Kittsee. 46 neue Parkplätze für PKW, 40 neue Fahrrad- und fünf Moped-Stellplätze sowie zwei Elektro-Tankstellen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 02. Februar 2018 (09:56)
ÖBB/Christian Zenger

Auch im Jahr 2018 setzen die ÖBB gemeinsam mit den Ländern die Park&Ride-Offensive fort. In Kittsee konnte eine neue Park&Ride- und Bike&Ride-Fläche freigegeben werden, die den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr wesentlich erleichtern soll. Die neue Anlage bietet nicht nur umfassend Stellplätze für PKW und Zweiräder, sondern schafft mit den beiden neuen Elektro-Tankstellen auch in vorbildlicher Weise eine umweltfreundliche Mobilitätskette.

Landeshauptmann Hans Niessl: „Knapp die Hälfte der Wien-Pendler im Bezirk Neusiedl am See nutzt den Öffentlichen Verkehr. Mit der Erweiterung der Park & Ride-Anlage hier am Bahnhof Kittsee machen wir mit den ÖBB und der Gemeinde den Wechsel vom Auto auf die umweltfreundliche Bahn noch attraktiver. Mehr als 19 Millionen Euro gibt das Land Burgenland alleine 2018 für den Bereich Öffentlicher Verkehr aus. Einerseits, um den Individualverkehr weiter zu reduzieren, andererseits, um damit einen nicht unwesentlichen Beitrag zu Klimaschutz zu leisten.“

Öffentlicher Verkehr wird attraktiviert

„Den ÖBB ist es sehr wichtig, ein einfaches Umsteigen vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr zu ermöglichen. Jeder neue Park&Ride-Platz hat einen mehrfachen Nutzen: Zum einen wird der öffentliche Verkehr attraktiver, zum anderen leistet jeder einzelne Fahrgast mit dem Umstieg vom Auto auf die Bahn einen Beitrag für die Umwelt und auch für die Verkehrssicherheit“, ergänzt Franz Seiser, Vorstandsdirektor ÖBB-Infrastruktur.

Bürgermeister Johannes Hornek: „Mit der Schaffung der Park&Ride-Plätze wurde eine wichtige Maßnahme gesetzt, um noch mehr Menschen zum Umstieg auf den öffentlichen Verkehr zu bewegen. Wir als Gemeinde Kittsee freuen uns, dass den Pendlern jetzt mehr Parkflächen beim Bahmhof zur Verfügung stehen und sind zuversichtlich, dass das Angebot angenommen wird.“

Parkraumerweiterung sorgt für Qualitäts- und Komfortsteigerung

ÖBB, Land und Gemeinde haben am Bahnhof Kittsee mehr Platz für Auto und Zweirad geschaffen. In Zusammenarbeit sind 46 neue PKW-Stellplätze sowie 40 neue Fahrrad- und fünf neue Moped-Stellplätze entstanden. Die NutzerInnen des öffentlichen Verkehrs verfügen über nahezu doppelt so viele PKW-Stellplätze wie bisher am Bahnhof Kittsee – insgesamt finden jetzt knapp 100 PKW am Bahnhof Platz. Mit der Erweiterung der Zweirad-Abstellanlagen wurde auch die Gesamtkapazität an Fahrrad- und Moped-Abstellplätzen erhöht. Zusätzlich stehen zwei E-Tankstellen zur Verfügung.

Gemeinschaftsprojekt von ÖBB, Land und Gemeinde

Neben dem Ausbau der hochrangigen Verkehrsinfrastruktur ist es auch notwendig, den Umstieg von der Straße auf die Schiene so bequem wie möglich zu gestalten. Deshalb ist es das Ziel der ÖBB-Infrastruktur AG gemeinsam mit dem Land Burgenland, den Parkraum bei Bahnhöfen auszuweiten, um einen noch größeren Anreiz zum Umstieg auf die Bahn zu schaffen.

Beste Voraussetzungen zum Wechsel vom Auto auf die umweltfreundliche Bahn werden nunmehr für die PendlerInnen der Gemeinde Kittsee geschaffen. Mit der Errichtung der neuen Parkfläche in einer Bauzeit von nur rund zwei Monaten verbessert sich die Parkplatzsituation im Bereich des Bahnhofes deutlich. Die Errichtungskosten von € 280.000,- teilen sich die ÖBB-Infrastruktur AG (50%), das Land Burgenland (25%) und die Marktgemeinde Kittsee (25%).