Schwerverkehrskontrollen auf der A6. Die Polizei im Burgenland hat am Donnerstag bei Schwerverkehrskontrollen auf der Nordostautobahn A6 im Bezirk Neusiedl am See ein Sattelkraftfahrzeug aus dem Verkehr gezogen, bei dem insgesamt 18 schwere Mängel festgestellt worden waren.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 05. April 2019 (09:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Laut Exekutive war u.a. die Bremswirkung an einer kompletten Achse nicht gegeben, hieß es am Freitag. Auch die Sicherung der Ladung war mangelhaft.

Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt, die Kennzeichen wurden abgenommen. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrages eingehoben, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Bei den Schwerverkehrskontrollen wurden in Summe sechs Sattelkraftfahrzeuge einer technischen Prüfung unterzogen. Sechs Anzeigen wurden wegen mangelhafter Ladungssicherung erstattet, acht wegen Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie 50 Anzeigen wegen technischer Mängel. Bei insgesamt drei Fahrzeugen wurden die Kennzeichentafeln abgenommen, sieben Sicherheitsleistungen wurden eingehoben und drei Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt, bilanzierte die Exekutive.