Edelstal: Handig weiter an der Gemeindespitze

Erstellt am 06. Oktober 2022 | 09:08
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8489921_nsd40sj_handig.jpg
Gerald Handig (ÖVP) bleibt Bürgermeister von Edelstal.
Foto: ÖVP
Gerald Handig (ÖVP) entscheidet die Bürgermeisterwahl trotz Verluste klar für sich. SPÖ gewinnt zwei Mandate.
Werbung

Gerald Handig ist und bleibt der Mann in Edelstal. Er wird auch in Zukunft die Geschicke der Gemeinde lenken, wenn auch mit weniger Mandaten als in den letzten Jahren. „Ich mache kein Geheimnis daraus, ich bin nur bedingt zufrieden. Und was das Ergebnis der Bürgermeisterwahl betrifft, würde ich sogar sagen, ich bin persönlich enttäuscht“, sagt Handig in einem ersten Statement. Mit 66 Prozent entscheidet er die Bürgermeisterwahl klar für sich, jedoch mit einem Minus von 12,40 Prozent. Außerdem verliert die ÖVP Edelstal zwei Mandate an die SPÖ. „Die SPÖ hat in den letzten Monaten einige angebliche Fehlleistungen und Probleme in der Gemeinde aufgezeigt. Man wird sehen, ob sie diese nun auch lösen wollen beziehungsweise ob ihre Herangehensweise destruktiv oder konstruktiv sein wird“, ergänzt Handig.

Das Team der SPÖ unter Spitzenkandidat und Alt-Bürgermeister Anton Moritz zeigt sich über den Wahlausgang in Edelstal erfreut: „Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis - vor allem mit dem Mandatszugewinn - und freuen uns, den Vizebürgermeister wieder in unsere Reihen geholt zu haben.“

Werbung