Arbeitsunfall im Windpark Mönchhof

Erstellt am 08. Mai 2016 | 10:16
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
hzg13promis
Foto: NOEN, Thomas Heumesser
28-Jähriger wurde von 250 Kilo schwerem Kupferteil getroffen und verletzt.
Werbung
Bei Montagearbeiten an einem Windrad im Windpark Mönchhof ist ein 28-Jähriger am Samstagnachmittag verletzt worden. Ein sogenannter Kupferpolschuh war zwar mit einem Stahlseil an einem Kran gesichert, kam jedoch im Zuge des geplanten Austausches am Generator aus dem Gleichgewicht und traf den Mann am linken Arm und an den Beinen.

   Der Vorarbeiter (34) hatte laut der Polizei Burgenland noch versucht, den Kupferpolschuh von seinem Kollegen wegzudrücken, was jedoch am Gewicht des - 250 Kilogramm schweren - Teils scheiterte. Beim Eintreffen der Polizei war der aus Deutschland stammende Arbeiter ansprechbar und klagte über Schmerzen. Er wurde in die Unfallambulanz Frauenkirchen gebracht.

   Das Arbeitsinspektorat wurde verständigt. Laut der Aussendung wurde kein Fremdverschulden festgestellt.
Werbung