Baustart noch nicht fix

Der Spatenstich für das Parndorfer Cineplexx könnte sich wegen einer Umweltverträglichkeitsprüfung weiter nach hinten verschieben.

Paul Haider
Paul Haider Erstellt am 26. April 2017 | 09:19
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6898432_nsd17pau_rendering_3sp.jpg
Heiß ersehnt. Seit Oktober 2016 steht fest, dass ein „Cineplexx“ in Parndorf gebaut wird. Wann damit begonnen wird, ist unklar.
Foto: Cinepromotion

Wenn es nach der „Cineplexx“-Führung ginge, dann wären am Parndorfer Betriebsgebiet schon längst die Bagger aufgefahren: Ursprünglich hätte im ersten Quartal 2017 der Spatenstich für das geplante Kinocenter erfolgen sollen.

Anfang März wurde bekannt, dass sich der Baustart um bis zu drei Monate nach hinten verschieben wird (die BVZ hat berichtet). Ein konkretes Datum gibt es bis heute nicht. Auf BVZ-Anfrage ließ die „Cineplexx“-Geschäftsführung am Montag wissen, dass der Baustart derzeit für den Frühsommer anvisiert werde.

Anzeige

Die behördlichen Bau- und Gewerbeverhandlungen für den Kinokomplex sind am 12. April in Parndorf über die Bühne gegangen. Grundsätzlich seien diese reibungslos verlaufen, berichtet Bürgermeister Wolfgang Kovacs (LIPA) gegenüber der BVZ. Es sei aber noch unklar, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nötig ist.

„Bei der Bauverhandlung hat es keine Probleme und keine Einsprüche gegeben." Wolfgang Kovacs

Sollte festgestellt werden, dass eine UVP notwendig ist, könnte sich das auf die Pläne der „Cineplexx“-Gruppe auswirken. Als Beispiel: Bei der Ausbaustufe 5 des Designer Outlet Centers sind von der Einreichung der UVP bis zur Eröffnung des neuen Centerteils fast vier Jahre vergangen.

Ortschef Kovacs zeigt sich aber zuversichtlich, dass es beim Kino schneller gehen wird: „Bei der Bauverhandlung hat es keine Probleme und keine Einsprüche gegeben. Wenn festgestellt wird, dass keine Umweltverträglichkeitsprüfung nötig ist, können wir schon am nächsten Tag die Baubewilligung erteilen.“