4 Monate Haft für 168 Kinder-Pornos

Zu viel Zeit hatte ein Frühpensionist aus dem Bezirk Neusiedl: Er suchte und teilte auf einer Internetplattform Fotos missbrauchter Kinder.

Erstellt am 21. März 2021 | 03:34
Justiz Gericht Symbolbild
Foto: APA/Webpic

168 Fotos mit kinderpornografischen Darstellungen fand die Kriminalpolizei auf dem Laptop eines 58-jährigen Mannes aus dem Bezirk Neusiedl.

Vorige Woche musste er sich vor Richterin Doris Halper-Praunias verantworten.

Anzeige

„Mir ist die Zeit am Kopf gefallen“, sagte der Angeklagte. „Da habe ich mich im Internet herumgetrieben.“

Nachdem er von Facebook zweimal wegen grenzwertiger Bilder gesperrt worden war, meldete er sich bei einer anderen Kommunikationsplattform an: „Das ist freizügiger. Da posten die Leute alles Mögliche.“

Fotos zeigten nicht Frauen, sondern Kinder

Er habe im Internet nach „nackten, jungen Frauen“ gesucht und jene Fotos und Videos ausgewählt, auf denen die Frauen „am jüngsten aussahen“.

„Da waren auch Kinder dabei!“, hielt die Richterin dem Frühpensionisten vor.

Von März bis Mitte August 2020 hatte der Angeklagte die perversen Darstellungen gesammelt.

„Ich schickte diese Fotos weiter, weil das in der Gruppe verlangt wurde“, gab der Angeklagte zu.

„Dachten Sie nicht daran, dass Kinder für solche Fotos ausgebeutet und missbraucht werden?“, ermahnte die Richterin den Angeklagten.

„Das war alles frei zugänglich!“, behauptete dieser.

Der Mann wurde zu vier Monaten Freiheitsstrafe und 1.800 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Angeklagte nahm dieses Urteil an.