Giftköder ausgelegt: Zwei Hunde qualvoll gestorben

Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Polizei im Bezirk Neusiedl am See.

Redaktion, APA Erstellt am 24. September 2018 | 09:04
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Giftköder Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Dora Zett

Ein Unbekannter dürfte Giftköder in den Garten eines Hundebesitzers in Apetlon geworfen haben. Ein vier Jahre alter Chihuahua und ein zwölfjähriger Havaneser sind nach dem Verzehr der Köder qualvoll gestorben, teilte die Polizei heute, Montag, in einer Aussendung mit.

Laut Exekutive wurden die beiden Hunde mit Vergiftungserscheinungen in eine Tierklinik gebracht. Die Vierbeiner konnten jedoch nicht mehr gerettet werden.

Anzeige

Die Polizei ersucht nun um zweckdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059-133-1141. "Außerdem raten wir zu besonderer Vorsicht. Hunde sollten an der Leine geführt werden und man sollte gut darauf achten, was die Tiere in den Mund nehmen und verzehren", so Polizeisprecherin Marion Bieler.