Planstelle für zweite Kinderärztin besetzt

Happy End für Familien im Bezirk Neusiedl: Im Sommer tritt eine Kinderärztin ihre Stelle in Frauenkirchen an.

Aktualisiert am 09. April 2021 | 10:21
Neue Planstelle Kinderärztin
Am 1. Juli eröffnet Dr. Monika Hartmann als zweite Kinderärztin im Bezirk Neusiedl am See ihre Ordination in Frauenkirchen. Im Bild: Bürgermeister Josef Ziniel, Dr. Monika Hartmann und Vizebürgermeister Matthias Doser.
Foto: Charlotte Titz (Krone)

FRAUENKIRCHEN Seit 2019 ist man schon auf der Suche nach einem Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde - mit einer parteiübergreifenden Petition kämpfte man 2018 für diese zweite Planstelle im Bezirk Neusiedl am See. Nun soll es endlich soweit sein: Wie die BVZ vergangene Woche auf Nachfrage in der Burgenländischen Ärztekammer in Erfahrung bringen konnte, werde im Sommer eine Kinderärztin ihre Stelle in Frauenkirchen antreten.

Räumlichkeiten werden bereits umgebaut

Dies bestätigte dieser Tage auch Frauenkirchens Bürgermeister Josef Ziniel (SPÖ) und präzisiert: „Die Zeichen stehen auf jeden Fall gut. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Im Moment werden Umbauten an den Ordinationsräumlichkeiten vorgenommen. Ziel ist es, die Arztpraxis im Sommer zu eröffnen.“

440_0008_8057324_nsd14sj_winkler_3sp.jpg
Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ) : „Es ist mir besonders am Herzen gelegen, dass wir einen zweiten Kinderarzt im Bezirk haben. Kinder haben besondere Bedürfnisse und bedürfen einer speziellen Behandlung und Betreuung. Eltern wissen das nur zu gut. Ich danke unserem Bürgermeister, Josef Ziniel, der mich in dieser Causa stark unterstützt hat.“
SPÖ Burgenland, SPÖ Burgenland

Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ) bezeichnet die Stadtgemeinde Frauenkirchen in einer Aussendung als neuralgischen Versorgungspunkt für den Bezirk Neusiedl am See. Neben zahlreichen Wirtschaftsstandorten sei der Ort verstärkt Anlaufstelle für die medizinische Versorgung. Umso wichtiger sei es gewesen, dass eine weitreichende ärztliche Betreuung über den Ort hinaus im Bezirk gewährleistet ist und sämtliche medizinische Stellen besetzt sind.

„Nach zahlreichen Gesprächen und intensiven Bemühungen ist es uns - Bürgermeister Josef Ziniel und mir - gelungen, die vakante Stelle eines Kinderarztes bzw. einer Kinderärztin zu besetzen. Wir stehen mit dieser Ärztin seit Längerem in Kontakt. Gemeinsam haben wir bereits eine Immobilie besichtigt, die als künftiger Standort für die Ordination dienen soll. Damit hat Frauenkirchen zum ersten Mal eine Kinderärztin“, freut sich die Landesrätin für Bildung, Familie, Kinder und Jugend.

Auch ÖVP-Klubobmann Markus Ulram und ÖVP-Landtagsabgeordneter Gerald Handig empfangen die zweite Kinderärztin mit offenen Armen: „Ein gemeinsamer Schulterschluss aller politischen Parteien hat auf die prekäre Situation im Bereich der kinderärztlichen Versorgung hingewiesen. Als Volkspartei setzen wir uns seit Jahren für eine bessere Gesundheitsversorgung im Bezirk Neusiedl am See ein. Wir haben tausende Unterschriften gesammelt und freuen uns jetzt, dass der Bezirk einen zweiten Kinderarzt bekommt. Dies führt zu einer wichtigen Verbesserung für unsere Kinder und Eltern.“