Rettungsdienst: Sieben „Zivis“ bleiben als Freiwillige. Sieben Zivildiener bleiben als ehrenamtliche Mitarbeiter beim Roten Kreuz.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. April 2018 (04:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Erfreut über das ehrenamtliche Engagement: Dienstführer Andreas Rimpfl, Tobias Sommer, Hasan Ince, Luis Göschl, Eva Hackl, David Huszar und Andreas Zahler. 
zVg/Rotes Kreuz

„Abrüsten!“, hieß es vor Kurzem für sieben junge Männer beim Roten Kreuz Neusiedl am See. Mit Ende März hatten sie ihren Zivildienst abgeleistet.

In den neun Monaten zuvor waren sie zu Rettungssanitätern ausgebildet und in den regulären Rettungsdienst eingebunden worden.

Die verschiedensten Einsätze und die wertvollen Erfahrungen, die sie dabei sammeln konnten, haben die sieben „Zivis“ so sehr begeistert, dass sie beschlossen haben, allesamt dem Roten Kreuz als ehrenamtliche Mitarbeiter erhalten zu bleiben.

„Ehrenamtliche leisten großartigen Beitrag“

Die sieben neuen Freiwilligen beim Neusiedler Roten Kreuz heißen: Felix Göschl, Julian Müllner, Sebastian Klaus, Andre Kleinl, Tobias Sommer, Hasan Ince und Luis Göschl.

Ganz besonders freut sich der Dienstführer des Neusiedler Roten Kreuzes Andreas Rimpfl über das künftige ehrenamtliche Engagement seiner Ex-Zivildiener, der sagte: „Wir freuen uns jedes Mal, wenn unsere Zivis als Freiwillige weitermachen. Es zeigt, dass es ihnen hier gefallen hat und sie gerne weiter Teil der Rotkreuz-Familie bleiben möchten. Hier beim Roten Kreuz leisten ehrenamtliche Mitarbeiter einen großartigen Beitrag und wir nehmen diese Unterstützung sehr gerne an.“