Starker Geruch verriet Cannabis-Aufzuchtanlage. Ein starker Geruch hat die Polizei im Bezirk Neusiedl am See auf die Spur einer Cannabis-Aufzuchtanlage geführt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 12. April 2018 (16:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Mitch M/Shutterstock.com

Die Beamten hatten bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls Anfang März den Cannabis-Geruch wahrgenommen und die Suchtgiftermittler verständigt, berichtete die Landespolizeidirektion am Donnerstag. Bei einer Hausdurchsuchung am Dienstag wurden schließlich 40 Cannabispflanzen entdeckt.

Laut Polizei waren längere Ermittlungen notwendig, um den Ursprung des Geruchs zu lokalisieren. Bei der Durchsuchung wurden neben den Pflanzen fast ein Kilogramm Cannabisblüten sowie Bargeld sichergestellt. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Adresse um einen Nebenwohnsitz eines 39-jährigen Wieners handelte. Bei einer weiteren Hausdurchsuchung an der Wohnadresse des Mannes in Wien-Brigittenau wurden ebenfalls geringe Mengen des Suchtgifts gefunden.

Der Verdächtige gab bei Einvernahme zu, seit Sommer 2016 am burgenländischen Nebenwohnsitz insgesamt 90 Cannabispflanzen angebaut zu haben. Aus 50 davon hatte er rund 2,4 Kilogramm Cannabisblüten gewonnen. Der Wiener gab weiters an, etwa 1,8 Kilogramm der Blüten seit November 2016 in Wien verkauft zu haben. Er wurde angezeigt.