Florianis: 935 Einsätze im Jahr 2018. Die Freiwilligen Feuerwehren waren im Vorjahr wieder stark gefordert: Durchschnittlich 2,5 Mal pro Tag rückten die Florianis aus.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Januar 2019 (04:00)
Müller
Großbrand. Anfang Dezember waren n Bruckneudorf 28 Feuerwehren im Einsatz, als die Merkur-Filiale brannte.

Die Feuerwehrleute des Neusiedler Bezirks hatten 2018 wieder alle Hände voll zu tun: Statistisch gesehen hat es zweieinhalb Feuerwehreinsätze pro Tag im Bezirk gegeben.

In Summe hat das Bezirksfeuerwehrkommando 2018 935 Einsätze und damit um sechs weniger als 2017 (941 Einsätze) gezählt.

Der wohl forderndste Einsatz war im vergangenen Dezember in Bruckneudorf zu absolvieren. Als die „Merkur“-Filiale in der historischen k.u.k. Konservenfabrik in Flammen stand, kämpften am 5. und 6. Dezember insgesamt 28 Feuerwehren mit 380 Mitgliedern gegen Feuer und Rauch. Für viele Feuerwehreinsätze sorgten 2018 auch zahlreiche Verkehrsunfälle sowie einige Gebäude- und Zimmerbrände.

Die Stadtfeuerwehr Neusiedl am See war im Vorjahr besonders gefordert: Die Florianis der Bezirkshauptstadt wurden 2018 145 Mal gerufen.

Derzeit gibt es im Bezirk 1.641 aktive Feuerwehrmitglieder. Besonders stolz ist man beim Bezirksfeuerwehrkommando auf die hohe Zahl von Nachwuchs-Florianis: 294 Mädchen und Burschen sind aktuell bei den Feuerwehrjugend-Gruppen des Bezirks aktiv.