Schulleiter: Fünf Neue im Bezirk. Norbert Kappel, Hannes Schmid, Brigitte Renner, Margit Luisser und Petra Beck

Von Alexandra Gollubics-Prath, Saskia Jahn, Birgit Böhm-Ritter und Paul Haider. Erstellt am 29. August 2018 (08:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7345737_noe34nachzipf4sp.jpg
Statt grüner Wiese im Freibad grüne Tafel im Klassenzimmer: Rund 6.000 Schüler in Niederösterreich lernen
Syda Productions/Shutterstock.com

Nach neun Wochen Ferien beginnt kommenden Montag, dem 3. September, für rund 32.000 burgenländische Schülerinnen und Schüler das neue Schuljahr. Überhaupt das erste Mal die Schulbank drücken werden 2.687 Taferlklassler – in etwa gleich viel wie im vergangenen Schuljahr. 924 Schulanfänger werden burgenlandweit an den AHS, 2.128 an den BMHS (Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen) gezählt (alle Zahlen mit Stand 23.8. 2018).

Schüler Burgenland
Landeschulrat Burgenland; Foto: wavebreakmedia/Shutterstock.com; Grafik: Bischof

Im neuen Schuljahr wird nicht nur – offiziell mit 1.1. 2019 – die Bildungsdirektion Burgenland den bisherigen Landesschulrat ersetzen (die BVZ berichtete), sondern es kommt auch zu weiteren Änderungen. So starten etwa bundesweit erstmals die viel diskutierten Deutschklassen – im Burgenland wird es drei davon geben, nämlich in Eisenstadt, Neudörfl und Oberwart.

Ebenfalls neu: Das Burgenland testet Schulcluster. Konkret heißt das, dass mehrere Schulen unter einer Führung zusammengelegt werden. Den ersten Schulcluster Österreichs gab es laut Landesschulrat bereits im vergangenen Schuljahr im Bezirk Neusiedl am See in Frauenkirchen, nun sollen weitere dazukommen. Standorte dafür: Andau, Illmitz und Lockenhaus.

Der Cluster Frauenkirchen bekommt mit Norbert Kappel einen neuen Direktor, der die interimistische Leiterin Jutta Peisser ablöst. Den Cluster Andau mit der örtlichen Volks- und Mittelschule und der Volksschule Tadten wird Margit Binggl, bis dato Direktorin in Tadten, übernehmen. Der Cluster Illmitz mit der Volks- und Mittelschule Illmitz und der Volksschule Apetlon wird künftig von Brigitte Renner geleitet. Weitere neue Gesichter in den Direktionen des Bezirks sind Hannes Schmidt (HAK/HAS Frauenkirchen), Margit Luisser (VS/NMS Pamhagen, VS Wallern) und Petra Beck (NMS Gols).

558 Taferklassler im Bezirk

Die Zahl der Schulanfänger ist im Bezirk im Vorjahr leicht angestiegen. Derzeit sind 14 Kinder mehr als im Schuljahr 2017/18 in den ersten Klassen angemeldet.

Besonders auffällig: In Gattendorf stieg die Zahl der Taferlklassler von 19 Kinder im Vorjahr auf erstaunliche 28 Schüler im Schuljahr 2018/19. Bürgermeister Franz Vihanek meint, den Grund für den Anstieg zu kennen: „Wir sind eine Zuzugs-Gemeinde. Gattendorf zeichnet sich durch hohe Lebensqualität aus. Die Zahl der Schüler und Kindergartenkinder stabilisiert sich aber langsam. Da heuer mehr als 25 Kinder in die erste Klasse kommen, wird die Volksschule Gattendorf ab September 5-klassig geführt.“

In Parndorf zeichnet sich für das kommende Schuljahr ein Mangel an zweisprachigen Lehrkräften ab. Stefan Bunyai, Schulleiter der Volksschulen Pama und Parndorf, erklärte: „In Pama ist es heuer gelungen, alle zweisprachigen Klassen zu versorgen, da eine Jungkollegin angestellt worden ist.

In Parndorf könnte ich sofort zwei oder drei klassenführende, zweisprachige Kolleginnen anstellen. In Parndorf gibt es immer ein Wachstum, heuer wird es wieder vier erste Klassen geben. Wir helfen uns so, dass Parallelklassen abwechselnd kroatischen Unterricht von einer zweisprachigen Lehrkraft bekommen. Wir bemühen uns, dass alle Kinder in den größtmöglichen Genuss eines zweisprachigen Unterrichts kommen.“