Aus Blumen-Shop wird Waffenladen. Neusiedler Werner Gsöllpointner will mit einem „gesunden Verhältnis zu Schusswaffen“ seine Kunden in Bruck beraten.

Von Susanne Müller. Erstellt am 25. Januar 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eröffnung. Josef Newertal, Ronald Altmann, Alexander Simonovits, Gerhard Weil, Werner Gsöllpointner, Elisabeth Böhm, Ana-Maria Pajor, Thomas Halbritter, Roman Brunnthaler und Siegfried Steurer-Thimm.
Müller

Großer Andrang herrschte am Freitag bei der Eröffnung des Waffengeschäfts „Kugelsicher“ im ehemaligen Kunst- und Blumen-Shop in der Wienergasse in Bruck an der Leitha. Nicht zuletzt die Jägerschaft aus der Region stattete dem neuen Betrieb einen Besuch ab.

In Bruck gibt es damit erstmals seit über 30 Jahren wieder ein Waffengeschäft. Inhaber Werner Gsöllpointner ist selbst seit mehr als 20 Jahren begeisterter Sportschütze und betreibt bereits seit 2017 ein Waffengeschäft in Neusiedl.

Der Neusiedler betont, dass es ihm dabei um den „sportlichen Aspekt“ gehe. „In Zeiten, wie sie heutzutage vorherrschen, muss dies leider besonders betont werden. Mich begeistert nicht der Fakt, eine Schusswaffe in der Hand zu halten, oder ein dadurch entstehendes Machtgefühl. Es ist die Liebe für den Sport, wie sie auch einen Fußballer, Billard-Spieler oder Kugelstoßer antreibt“, betont Gsöllpointner. Der gelernte Werkzeugmacher verweist auf seine langjährige Praxis-Erfahrung im Vertrieb und auf ein „feines Gespür für die Anforderungen und Erwartungen meiner Kundschaft“.

In Bruck wurde das neue Geschäft sehr unterschiedlich aufgenommen. Angesichts der großen Zahl an Eröffnungsgästen meinte SP-Bürgermeister Gerhard Weil jedenfalls zu Gsöllpointner: „Ich glaube, du wirst bald vergrößern müssen.“ Viel Erfolg wünschte dem neuen Unternehmer auch Neusiedls Bürgermeisterin Böhm und Vizebürgermeister Halbritter.