Keine Schnellbahn wegen neuer Weichen. Wegen Gleisarbeiten haben Schnellbahnzüge ab Bruck im März gut zwei Wochen Pause. Es gibt Schienenersatzverkehr.

Von Otto Havelka. Erstellt am 27. Februar 2020 (05:22)
Wegen Gleisarbeiten werden Schnellbahnzüge ab 7. März gut zwei Wochen durch Busverbindungen ersetzt.
Havelka

Bahnkunden, die zwischen Bruck und Wien unterwegs sind, haben es in den kommenden Wochen nicht leicht. Auf der Strecke wird wegen diverser Arbeiten der ÖBB immer wieder ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Von Samstag, den 7. März bis Montag, den 23. März wird für alle Schnellbahnzüge zwischen Götzendorf und Bruck eine Busverbindung als Ersatz eingerichtet.

Hauptgrund für den Entfall der Schnellbahn-Züge sind laut ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif Erneuerungen der Weichen am Bahnhof Bruck. „Das ist leider eine sehr aufwendige Arbeit, die auch den Zugverkehr einschränkt.“

Im Vergleich zum bisherigen Fahrplan müssen sich Bahnkunden in diesem Zeitraum auf bis zu 16 Minuten frühere Abfahrtszeiten am Bahnhof Bruck einstellen. Für Schüler, die morgens nach Neusiedl fahren müssen, werden an Schultagen zusätzliche Busse mit Abfahrt in Götzendorf um 6 Uhr 45 Uhr und 7 Uhr 15 Uhr geführt. Detaillierte Information mit Abfahrts- und Ankunftszeiten des Schienenersatzverkehrs sind in den aktuellen Fahrplänen am Bahnhof und auf der Website der ÖBB ersichtlich.

Schon ab Freitag dieser Woche müssen sich Reisende nach Wien bis Dienstag, den 3. März auch auf einen Schienenersatzverkehr zwischen Gramatneusiedl und Wien einstellen.