Mann bei Verkehrsunfall auf der Ostautobahn getötet. Ein 34-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag bei einem Unfall auf der Ostautobahn (A4) zwischen dem Knoten Bruckneudorf und Parndorf ums Leben gekommen. Verkehrsunfall ereignet.

Von APA, Redaktion. Update am 11. Oktober 2019 (13:32)
Checubu/Shutterstock.com
Symbolbild

Der Mann war mit seinem Kleintransporter auf einen vor ihm fahrenden Klein-Lkw mit Anhänger aufgefahren, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Er starb noch an der Unfallstelle, der Lenker des Klein-Lkw wurde leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge waren laut Polizei in Fahrtrichtung Ungarn unterwegs, als es kurz vor 3.00 Uhr zu dem Auffahrunfall kam. Der Kleintransporter des 34-Jährigen verkeilte sich dabei im Anhänger des Klein-Lkw. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Parndorf barg ihn aus dem Wrack, der Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod des 34-Jährigen feststellen. Der Fahrer des Klein-Lkw wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht, sein Beifahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Während der Bergungsarbeiten waren zwischen 3.00 und 8.00 Uhr beide Fahrspuren der A4 in Richtung Ungarn gesperrt. Der Verkehr wurde laut Polizei über Beschleunigungs- und Pannenstreifen vorbeigeführt, wodurch es zu keinen Verkehrsbehinderungen kam. Die Feuerwehr Parndorf war mit 19 Mann im Einsatz. Außerdem waren ein Notarzt, das Rote Kreuz und die Polizei an Ort und Stelle.