Familypark St. Margarethen verschiebt Saisonstart. Die Coronakrise zwingt auch den Familypark in St. Margarethen im Burgenland zu einer Verschiebung des Saisonstarts.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 19. März 2020 (15:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Familypark

Wegen der derzeitigen Ausnahmesituation und der Bedrohung einer möglichen Infektion mit dem Virus, habe man sich nach reiflicher Überlegung zu dieser Maßnahme entschlossen, teilten die Betreiber am Donnerstag mit. Geplanter Öffnungstermin war der 4. April.

Das Koordinationsteam des Familyparks stehe nach wie vor in direktem Kontakt mit den Behörden. Sobald ein neues Datum für den Saisonstart festgelegt wurde, werde man die Öffentlichkeit informieren. Aktuelle Informationen werden auf der Homepage des Parks (www.familypark.at) sowie über Social Media veröffentlicht.

Für alle Jahreskartenbesitzer werde an einer praktikablen Lösung zum Ersatz der verlorenen Öffnungstage gearbeitet. In welcher Form, sei derzeit noch nicht fixiert. Der Familypark ist laut Angaben der Betreiber der größte Freizeitpark Österreichs. 2019 wurden mehr als 700.000 Gäste gezählt. 2018 hatten 716.500 Besucher für einen neuen Rekord gesorgt.