Jetelhaus in Gols wird Impfzentrum

Bilanz der zweiten Runde Massentests: Der Bezirk Neusiedl ist trotz geringerer Beteiligung wieder Spitzenreiter. Jetzt wird in Gols ein Impf- und Testzentrum eingerichtet.

Erstellt am 21. Januar 2021 | 05:55
440_0008_8012467_nsd03bir_massentest_corona_neusiedl_bau.jpg
Testergebnis. Die Massentests sind vorerst beendet – jetzt werden Impf- und Testzentren (BITZ) eingerichtet.
Foto: Birgit-Böhm-Ritter

Runde zwei der Corona-Massentests im Burgenland ist abgeschlossen. Die Bilanz zeigt ein ähnliches Bild wie bei der ersten Runde im Dezember – wenn auch bei deutlich niedrigerer Beteiligung.

440_0900_327570_bvz03grafik_massentests.jpg
Testergebnis. Die Massentests sind vorerst beendet – jetzt werden Impf- und Testzentren (BITZ) eingerichtet.
Birgit-Böhm-Ritter

Der Bezirk Neusiedl am See ist wieder Spitzenreiter bei der Teilnahme, knapp gefolgt vom Bezirk Eisenstadt (siehe Grafik oben). Dieses Mal haben sich in den sechs Teststraßen im Bezirk 13.140 Personen einem freiwilligen Covid-19 Antigen-Test unterzogen. 16 Mal ist das Ergebnis positiv ausgefallen – die betroffenen Personen wurden zur Abklärung zu einem behördlich angeordneten PCR-Test geschickt.

Zum Vergleich: Bei den Massentests von 10. bis 15. Dezember 2020 wurden 16.958 Tests durchgeführt, 19 waren positiv.

Permanente Testzentren werden eingerichtet

Die Massentests in der nun bekannten Art und Weise werden vorerst der Vergangenheit angehören. Das Land Burgenland ist gerade gemeinsam mit dem Roten Kreuz dabei, permanente Teststationen in allen Bezirken einzurichten. Dort wird es nicht nur die Möglichkeit geben, sich kostenlos auf das Virus testen zu lassen, künftig sollen vor Ort auch Corona-Impfungen durchgeführt werden.

Die sogenannten BITZ, die Burgenländischen Impf- und Testzentren, sind laut Landesrat Leonhard Schneemann so positioniert, dass sie aus allen Landesteilen in einer Fahrzeit von rund 30 Minuten erreichbar sein werden. Die BITZ gehen am 23. Jänner in Betrieb und werden sieben Tage die Woche von 7 bis 20 Uhr geöffnet sein.

440_0008_8012466_nsd03bir_gasser_boehm_sillaber.jpg
Testergebnis negativ. Militärkommandant Gernot Gasser und Bürgermeisterin Elisabeth Böhm haben sich in der Teststraße im Neusiedler Bauhof testen lassen.
Birgit-Böhm-Ritter

Wer sich im Neusiedler Bezirk einem kostenlosen Antigen-Schnelltest unterziehen möchte, wird das künftig in Gols tun können. Die Teststraße im Bauhof in Neusiedl am See wird von einem BITZ im Golser Jetelhaus abgelöst.

Ähnlich wie bei den Massentests wird es auch hier ein elektronisches Anmeldesystem geben, mit dem man ein Zeitfenster sowie die passende Teststation wählen kann, um Wartezeiten und Menschenansammlungen zu vermeiden.

Voraussichtlich wird das Anmeldesystem für die Antigen-Schnelltests am Donnerstag an den Start gehen.

Impf-Vormerksystem in Entwicklung

Mit den Corona-Impfungen will man in den neuen Zentren beginnen, sobald genügend Impfstoff vorhanden ist. Bis wann die Impfstraßen in Betrieb gehen werden, hänge von der Verfügbarkeit des durch den Bund beschafften Impfstoffes ab, so Landesrat Schneemann. Derzeit ist bereits ein elektronisches Vormerksystem in Entwicklung, das am kommenden Freitag, dem 22. Jänner, online gehen soll.

Im Vormerksystem können auch Risikoerkrankungen angegeben werden. Angemeldete Personen werden verständigt, sobald Impfstoff für die dementsprechende Gruppe zur Verfügung steht.

Nähere Informationen rund um die Massentests sind auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus zu finden.