Schloss Kittsee: Testbetrieb wird eingestellt. Gemeindeübergreifende Teststraße stellt Betrieb ein. Fazit: seit 15. Feber über 18.000 Testungen, davon 33 positiv.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 24. Juni 2021 (04:31)

Ab morgen, 25. Juni, schließt eine weitere Teststraße des Bezirkes Neusiedl am See ihre Pforten: „Am Freitag hat unsere Teststraße im Schloss Kittsee das letzte Mal geöffnet. Sie war ein länderübergreifendes Angebot beziehungsweise Projekt der Gemeinden Berg, Edelstal, Kittsee, Deutsch Jahrndorf und Pama. Gemeinsam haben wir uns nun dafür entschieden, den Testbetrieb einzustellen - auf jeden Fall einmal über den Sommer“, erklärt Kittsees Bürgermeister Johannes Hornek.

Projektkoordinatorin und Hauptverantwortliche war Gemeindeamtsleiterin Heide Fabsich. Mit der BVZ sprach sie über den Verlauf der letzten Monate, die genauen Zahlen der Testungen und den unermüdlichen Einsatz aller. „Zu Beginn möchte ich mich bei allen Mitwirkenden bedanken - Verwaltung, medizinisches Personal, Ärzte und auch Gemeinderäte. Der Zusammenhalt und das Engagement waren beispielhaft“, betont die Kittseerin.

Impfung und niedrige Infektionszahlen

Die Schließung begründet Fabsich einerseits mit der hohen Durchimpfungsrate, andererseits mit den derzeit niedrigen Infektionszahlen. Auch sei das Personal in den vergangenen vier Monaten teilweise an seine Grenzen gestoßen. „Jeder hat eine Pause verdient. Wir alle haben sehr viel Zeit und Energie in das Projekt ‚Teststraße‘ investiert. Die ganze Koordination lief zum Beispiel parallel zu meinen regulären Tätigkeiten als Amtsleiterin“, ergänzt Heide Fabsich.

Darüber hinaus gebe es zwei weitere Testmöglichkeiten in Kittsee, einmal in der örtlichen Apotheke und die zweite befinde sich im K1 bei der Ortseinfahrt. „Mit diesen beiden sind wir gut aufgestellt, der Bedarf wird dadurch auf jeden Fall gedeckt“, bekräftigt die Amtsleiterin abschließend.