Wochenende am Neusiedler See laut Polizei ruhig

Friedlich und ohne gröbere Beanstandungen ist laut Polizei das Wochenende am Neusiedler See verlaufen. Lediglich die Besatzungen von zwei Elektro- und zwei Segelbooten sowie ein Stand-Up-Paddler, die sich bereits am Wasser befanden, mussten wieder an Land gehen, sagte ein Polizeisprecher am Montag auf APA-Anfrage.

Erstellt am 20. April 2020 | 12:36
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Neusiedler See Symbolbild
Das Seebad Breitenbrunn
Foto: Sigrid Janisch

Die Beamten hätten mit den Betroffenen ein klärendes Gespräch geführt, "die haben das eingesehen und das war's". Abmahnungen oder Strafen seien in diesen Fällen nicht notwendig gewesen. Wie viele Organmandate am Wochenende ausgestellt wurden, müsse noch ausgewertet werden.

Am Neusiedler See gelten noch bis 30. April Zutrittsbeschränkungen für Seebäder, Stege, Hütten und Hafenanlagen. Ausgenommen davon sind Fischer, Seehütten-Besitzer und Personen mit Wohnsitz im Umkreis von 15 Kilometern. Die Kilometer-Beschränkung hatte seit der Kundmachung der entsprechenden Verordnung in der Vorwoche für Diskussionen gesorgt.