Nicht-EU-Besucher bringen immer mehr Umsatz. Das Designer Outlet Parndorf macht immer mehr Umsätze mit Gästen, die nicht aus der EU kommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 13. April 2018 (13:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Das McArthurGlen Designer Outlet Parndorf
zVg/Designer Outlet Parndorf

Die Nähe zu den Flughäfen Schwechat und Bratislava hat allein 2017 rund je ein Drittel mehr Gäste aus China und Russland sowie ein Fünftel mehr Besucher aus Korea angezogen. Starke Zuwächse verzeichne man auch bei Besuchergruppen aus Indien, Israel und der Ukraine, sagte Center-Manager Mario Schwann.

"Der internationale Markenmix findet auch bei Besuchern aus dem Ausland großen Anklang", so Schwann am Freitag bei einem Pressegespräch in Wien. Mit der Erweiterung im Jahr 2011 und dem Einzug zahlreicher internationaler Brands habe das Geschäft mit Touristen aus China, Russland & Co erst so richtig angezogen. Eröffnet hat das Einkaufszentrum nahe Wien 1998 mit 30 Geschäften.

Die mittlerweile rund 160 Shops im Outlet machen inzwischen etwa ein Viertel der Umsätze mit Besuchern aus Nicht-EU-Ländern. Absolute Zahlen gibt Outletcenter-Betreiber McArthurClen nicht bekannt, nur so viel: Im Geschäftsjahr 2017/18 zogen die Umsätze gegenüber dem Jahr davor um 11 Prozent an, flächenbereinigt war das ein Zuwachs von 7 Prozent. Die Zahl der Besucher stieg um rund 9 Prozent auf 5,7 Millionen. Vor einem Jahr erweiterte das Center in Parndorf die Verkaufsfläche um 5.500 Quadratmeter und investierte rund 50 Mio. Euro in den Ausbau.

Die meisten österreichischen Besucher aus Wien, Niederösterreich und Burgenland

Die meisten Besucher kommen aus Österreich, hier kommen wiederum die meisten aus Wien, gefolgt von Niederösterreich und dem Burgenland. Zum Shoppen nach Parndorf fahren außerdem viele Slowaken und Ungarn. Den Kunden winken Rabatte von 30 bis 70 Prozent, dafür bekommen sie aber die Ware der Vorsaison.

Ein Online-Outlet zu betreiben sei daher schwierig, räumte Henrik Madsen, Managing Director für Nordeuropa, ein. "Man wird immer irgendwo was Billigeres finden." Da Ware aus der Vorsaison angeboten wird, seien zudem nicht immer alle Größen verfügbar. Punkten müsse man daher mit Erlebnissen und Services wie Late-Night-Shopping, Musikevents, VIP Lounges, Einkaufshilfen usw., so Madsen.

McArthurClen betreibt in Summe 24 Outletcenter in Europa und Kanada. Zusammen machen sie Umsätze von zuletzt 4,3 Mrd. Euro. Abgesehen von Parndof (1.800 Mitarbeiter) betreibt das Unternehmen in Österreich auch das Outletcenter Salzburg (800 Mitarbeiter). Potenzial für ein weiteres Center wird in Österreich nicht gesehen.