Mit Drohne zu Erfolg:Joiser holte Vize-Weltmeistertitel. Der 21-jährige Joiser Bastian Hackl holte sich im chinesischen Shenzhen den Vize-Weltmeistertitel.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 16. November 2018 (06:00)
zVg
Drohnenflug. Bastian Hackl (links) und sein Kollege Walter Kirsch waren bei der Weltmeisterschaft hoch konzentriert.

Die erste FAI-Drone-Racing-WM ging vom 1. bis 4. November im Stadion von Shenzhen über die Bühne. 128 Teilnehmer aus insgesamt 34 Ländern reisten an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit dabei war auch Bastian Hackl aus Jois, er kürte sich beim spektakulären Event zum Vizeweltmeister, hinter dem 15-jährigen Rudi Browning aus Australien.

„Bei der Weltmeisterschaft ging es um Schnelligkeit. Nach der Qualifikation wurde ein Ranking erstellt, wodurch wir wiederum in Vierergruppen eingeteilt wurden. Bei jeder Ausscheidungsrunde kamen die ersten Zwei weiter, die anderen schieden aus. Das ging immer so weiter, bis zum Finale“, erklärt der 21-jähriger WU-Student aus Jois im BVZ-Interview.

Auf die Idee, Drohnen zu fliegen, brachte ihn vor drei Jahren ein guter Freund. „Ich schaute ihm beim Fliegen zu und dachte: Das könnte Spaß machen. Nach den ersten misslungenen Versuchen wollte ich schon aufgeben, weil ich es einfach nicht schaffte, die Drohne zu kontrollieren. Aber plötzlich hat es Klick gemacht und die Drohne hat endlich das gemacht, was ich wollte“, schmunzelt der Joiser Bastian Hackl.

Heute ist der 21-Jährige international erfolgreich. Der Vizeweltmeistertitel sei mit auch ein Höhepunkt in seiner Karriere, im vergangenen Jahr erlangte er aber auch auf Drohnen-Rundkursen in Österreich, Deutschland und Italien jeweils den ersten Platz, worauf er ebenfalls besonders stolz sei.