Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit gestartet. Coca Cola HBC startete die Initiative #YouthEmpowered, um arbeitslose Jugendliche bei ihrer Jobsuche zu unterstützen.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 05. Oktober 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Coke-Buddies“  Coca-Cola HBC-Mitarbeiter
Im Modul „Coke-Buddies“ teilen die Coca-Cola HBC-Mitarbeiter in Vier-Augen-Gesprächen ihre Erfahrungen in der Arbeitswelt.
Coca-Cola HBC Österreich

Die Coca-Cola HBC Gruppe hat es sich im Rahmen der europaweiten Initiative #YouthEmpowered zum Ziel gesetzt, arbeitslosen jungen Menschen auf die Sprünge zu helfen. Gemeinsam mit dem AMS und der ZIB Training GmbH bietet Coca-Cola HBC Österreich ein modular aufgebautes Schulungsprogramm an.

Am 3. Oktober macht die Initiative #YouthEmpowered Halt im hochmodernen Produktions- und Logistikzentrum in Edelstal. „Neben der Unterstützung der Jugendlichen mit unter anderem Bewerbungstipps von unseren erfahrenen HR-Experten möchten wir ihnen einen Einblick in unsere Arbeitswelt und unser Unternehmen geben.

Ergänzend zu den Jobs, die wir am Standort Wien anbieten, ist natürlich auch unsere Produktion von hoher Bedeutung. Mit einem Besuch in Edelstal zeigen wir spannende Karrierewege in diesem Bereich auf und werfen mit den Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen eines produzierenden Betriebs“, erklärt Katrin Wala, Pressesprecherin bei der Coca-Cola HBC Gruppe.

AMS Neusiedl am See unterstützt Initiative

#YouthEmpowered ist in fünf Module gegliedert. Die Teilnehmer erhalten zum Beispiel die Möglichkeit, ein professionelles Bewerbungsfoto aufzunehmen und Bewerbungssituationen in Kleingruppen mit dem HR-Team von Coca-Cola HBC zu üben.

Die Geschäftsstellenleiterin des AMS Neusiedl am See Petra Beidl ist von dem Projekt überzeugt: „Jede zusätzliche Initiative, die darauf abzielt, Jugendlichen eine berufliche Perspektive zu geben, unterstützen wir gerne. Die arbeitssuchenden Jugendlichen erhalten die großartige Chance, einen international erfolgreichen Konzern hinter den Kulissen kennenzulernen und sich Tipps von Profis aus verschiedenen Unternehmensbereichen zu holen.“