27-jähriger Burgenländer ausgeforscht. Die Polizei hat einen 27-jährigen Burgenländer ausgeforscht, der von Dezember bis Jänner in Neusiedl am See Einbrüche in mehrere Kellerabteile verübt hat.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 22. Februar 2018 (14:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Im Strombad Kritzendorf legte die Polizei einem Serieneinbrecher das Handwerk. Bislang konnten ihm fast 300 Einbrüche nachgewiesen werden.
shutterstock/sdecoret

Die Polizei hat einen 27-jährigen Burgenländer ausgeforscht, der von Dezember bis Jänner in Neusiedl am See Einbrüche in mehrere Kellerabteile verübt hat. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Eurobereich, hieß es von der Polizei am Donnerstag. Bei der Einvernahme gestand der Mann, das Diebesgut zu verschiedenen Pfandleihern in Wien gebracht und gegen Bargeld belehnt zu haben. Er wurde angezeigt.

Dem 27-Jährigen werden vier Kellereinbrüche und ein Diebstahl auf einem Fahrgastschiff zur Last gelegt. Bei seinen Touren erbeutete er vor allem Sportartikel, aber auch alkoholische Getränke wurden gestohlen.