Firma für Antriebstechnik startet Produktion in Jois

Das Unternehmen für Antriebstechnik investierte sieben Millionen Euro in seinen neuen Standort in Jois. Die feierliche Eröffnung soll noch heuer stattfinden.

Erstellt am 25. April 2020 | 06:03
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Elra: Produktion gestartet Elra: Firma für Antriebstechnik startet Produktion in Jois
Das sieben Millionen Euro Projekt wurde vom Architekturbüro „Halbritter u. Halbritter“ geplant. 3.400 Quadratmeter bieten nun genügend Platz für die betriebseigene Produktion, eine großflächige Lagerhalle und Büroräumlichkeiten. Foto: Elra
Foto: Elra

„Am 1. April war es soweit. Wir, das Unternehmen Elra, sind vom zweiten Bezirk in Wien ins schöne Burgenland umgezogen. Der Standort in Wien ist einfach schon zu klein geworden, wir wollten uns räumlich vergrößern. Auf insgesamt 3.400 Quadratmeter arbeiten hier nun 50 Mitarbeiter in Vertrieb, Entwicklung und Produktion. Die Produktion wurde bereits voll aufgenommen“, freut sich Senior-Chef Walter Rauch im Gespräch mit der BVZ.

Die feierliche Eröffnung sei auf jeden Fall noch heuer geplant. „Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise können wir noch keinen Termin fixieren. Sobald sich aber die Lage entspannt hat, möchten wir unsere neue Betriebsansiedlung Ende August oder Mitte September gebührend feiern.“

„Seitdem der Entschluss gefallen ist, haben wir nur mehr burgenländische Mitarbeiter aufgenommen.“Walter Rauch

Geplant wurde das sieben Millionen Euro Projekt vom Architekturbüro „Halbritter u. Halbritter“, mit Sitz in Neusiedl am See. Das moderne, dreigeschoßige Gebäude im Joiser Industriegebiet bietet genügend Platz für die großzügige Lagerhalle des Unternehmens, die betriebseigene Produktion, Büroräumlichkeiten, die Entwicklung und die Administration, Räumlichkeiten für Präsentationen sowie eine Kantine.

„Man kann sagen, das Großprojekt ist zu ungefähr 90 Prozent fertiggestellt. Die restlichen Prozent sind Grünflächen rundherum, die landschaftliche Gestaltung, die aufgrund der Jahreszeit noch nicht abgeschlossen werden konnte, und ein paar Details im Inneren des Gebäudes. Das alles wird in den nächsten Wochen finalisiert“, erklärt Rauch.

Seit bereits zwei Jahren plant die Geschäftsführung die Umsiedlung nach Jois. „Seitdem der Entschluss gefallen ist, haben wir nur mehr burgenländische Mitarbeiter aufgenommen. Der neue Standort in Jois ist aber auch für unsere nicht-burgenländischen Mitarbeiter mühelos zu erreichen. Jois hat eine sehr günstige Verkehrsanbindung“, führt Rauch aus. Langfristig gesehen sei der neue Standort für ungefähr 100 Mitarbeiter konzipiert.

Das Unternehmen sei trotz Corona-Krise wirtschaftlich sehr gut aufgestellt. „Wir sind aufgrund unserer ständigen Effizienzsteigerung sowie unseres breiten Kundenbereichs voll ausgelastet und sind sogar auf der Suche nach drei Mitarbeitern: eine kaufmännische Arbeitskraft im Büro und zwei für den Bereich Produktion-Mechatronik“, berichtet die Geschäftsführung stolz.

1978 gründete Walter Rauch das Unternehmen Elra. Seitdem ist der Familienbetrieb führender Anbieter für antriebstechnische Lösungen in Österreich. Geschäftsführerin Susanne Duacsek und Senior-Chef Walter Rauch haben sich bereits vor Jahren privat im Land der Sonne angesiedelt.

„Ich fühle mich als Burgenländerin. Denn Heimat ist dort, wo man sich wohlfühlt. Das ist auch der Grund, warum wir uns entschieden haben, unseren Betrieb ins Burgenland zu holen“, so Duacsek.