Schloss Potzneusiedl lädt zu kostenlosem Schätztag. Am 29. September hat man die Möglichkeit, den Wert von Antiquitäten im Schloss Potzneusiedl schätzen zu lassen.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 27. September 2018 (10:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kooperation. Ernest Windholz und Gerhard Egermann ziehen an einem Strang. Gemeinsam veranstalten sie den kostenlosen Schätztag auf Schloss Potzneusiedl.
Jahn

Ernest Windholz, ehemaliger Bürgermeister von Bad Deutsch Altenburg, organisiert erstmals gemeinsam mit dem Schlossherrn von Potzneusiedl und Honorarkonsul Gerhard Egermann einen kostenlosen Schätztag mit anschließender Aufführung der Kriminalkomödie „Meine Leiche – deine Leiche“ im schlosseigenen Theater- und Konzertsaal.

„Alte Dinge haben mich schon immer fasziniert. Als ich sechs Jahre alt war, habe ich meine erste Münze im Garten ausgegraben. Das hat mein Interesse geweckt, von da an eignete ich mir auf Eigeninitiative mein heutiges Wissen Schritt für Schritt an“, erzählt Windholz.

Menschen für Erb- oder Fundstücke sensibilisieren

Er sei großer Fan von der Fernsehserie „Bares für Rares“. Die Menschen müssten auf Erb- oder Fundstücke sensibilisiert werden. „Aus dieser Überlegung heraus entstand die Idee, mit Herrn Egermann zusammenzuarbeiten und auf Schloss Potzneusiedl einen kostenlosen Schätztag anzubieten.

Er ist ein kongenialer Partner. Ikonen und Möbeln sind seine Fachgebiete. Außerdem werden fünf zusätzliche, höchstprofessionelle Schätzmeister aus ganz Österreich der Bevölkerung an diesem Tag zur Verfügung stehen. Wir sind alle keine Händler, wir kaufen nichts an, es werden ausschließlich Schätzungen durchgeführt“, so Windholz.

Seit bereits 52 Jahren ist das Schloss Potzneusiedl in Privatbesitz. Ernest Windholz revitalisierte dieses ab 1966 als Kunst- und Antiquitätenzentrum: „Man glaubt gar nicht, wie viele Menschen wahrhaftige Schätze, ohne es zu wissen, zuhause herumliegen haben. Wir möchten der Bevölkerung nun die Möglichkeit geben, den Wert ihres Besitzes erfahren und honorieren zu können. Wenn die Antiquitäten oder Möbel zu groß sind, um sie mitzubringen, reicht uns auch ein Foto davon. Die nachfolgenden Hausbesuche sind ebenfalls kostenlos.“

Im Falle von Ausgrabungen ist es außerdem möglich, eine rechtliche Beratung der Schätzmeister in Anspruch zu nehmen.

„Ich glaube, dass vor allem im Bereich der Gemälde sehr viel möglich sein wird. Vielleicht entdecken wir ja den ein oder anderen Schatz“, schmunzelt der Organisator Ernest Windholz.

In 30 Schauräumen wird ausgestellt und verkauft

In insgesamt 30 Schauräumen auf Schloss Potzneusiedl werden Antiquitäten und Kunstwerke ausgestellt und verkauft. Zwei davon sind jedoch unverkäuflich: Eine wundertätige Ikone aus Russland und Egermanns Dogge „Emily“. Der 80 Kilogramm schwere Hund bewacht gemeinsam mit moderner Elektronik Tag und Nacht das stattliche Anwesen.

„Herr Windholz und ich hatten auch schon die Idee, eine Fernsehserie daraus zu kreieren. Vielleicht ergeben sich ja Gespräche mit dem Burgenländischen Fernsehen. Das wäre auf jeden Fall eine tolle Sache“, ist sich der Schlossherr Gerhard Egermann sicher.

Der Schätztag beginnt am 29. September um 09 Uhr. Ab 18 Uhr präsentiert die Bühne Altenburg die Kriminalkomödie „Meine Leiche – deine Leiche“.