Über 200.000 Besucher für Nova Rock 2018 erwartet

Über 200.000 Besucher werden für das heurige Nova Rock im burgenländischen Nickelsdorf erwartet. Die Marke sei in dieser Woche geknackt worden, berichtete Festival-Intendant Ewald Tatar am Donnerstag. "Das Festival ist auf sehr, sehr gutem Weg, die vorjährige Rekordzahl von 220.000 Besuchern zu erreichen", sagte Tatar.

Erstellt am 24. Mai 2018 | 12:44
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nova Rock 2018
Kilian Brandstätter, der Nickelsdorfer Ortschef Gerhard Zapfl, Ewald Tatar, Bezirkshauptfrau Birgit Lentsch und Hans Peter Doskozil (v.l.n.r.).
 
Foto: Paul Haider

Die VIP-Pässe, die Diamond-Tickets, das Green-Camping, die Caravan-Bereiche und der im Vergleich zum Vorjahr deutlich vergrößerte Glamour-Camping Bereich seien etwa bereits ausverkauft. "Es gibt in Wirklichkeit nur mehr den Festivalpass und Restkarten von den Tageskarten", sagte Tatar.

Für das heurige Jahr habe man sich aufgrund des vorjährigen Erfolgs viel Neues einfallen lassen. Beispielsweise werde eine jede der beiden Hauptbühnen in einem neuen Outfit erscheinen. "Die ganze Bühne wird eine LED-Wall sein", so der Intendant. Die Red Bull Bühne werde in Form einer Container-Bühne designt.

Das Festival ist von 14. bis 17 Juni angesetzt. Als Headliner werden Bands wie Die Toten Hosen, Volbeat, Iron Maiden oder The Prodigy erwartet. Als Side-Events wird es neben dem traditionellen Frühschoppen mit Wendys Böhmische Blasmusik auch wieder eine Party-Area, eine Singlebörse oder eine Silent Disco geben.

Für die Cashless-Karten, mithilfe derer am Gelände bezahlt wird, wird heuer kein Pfand eingehoben. Den Besuchern soll damit das Anstellen bei der Pfandrückgabe nach Ende des Festivals erspart werden. Es falle lediglich eine einmalige Aktivierungsgebühr von 1,60 Euro an, die nicht zurückbezahlt wird.

Rund 30 Prozent der Besucher kämen inzwischen aus Deutschland, was angesichts der Vielzahl an Festivals im Nachbarland bemerkenswert sei. "Da sieht man, was für einen Stellenwert das Festival nicht nur in Österreich, sondern auch im Ausland mittlerweile hat", meinte Tatar.

In Sachen Sicherheit sei die Videoüberwachung weiter ausgebaut worden, berichtete Bezirkshauptfrau Birgit Lentsch. Beim Eingang zum Festivalgelände werde es Durchsuchungen geben, Rucksäcke seien verboten. Rund 250 Polizisten und über 550 Ordner werden im Einsatz sein, zusätzlich werden rund 120 Sanitäter pro Tag bereitstehen. Für das Festival würden 650 zusätzliche Verkehrszeichen aufgestellt werden.

Tatar zeigte sich auch mit den Verkaufszahlen für die Nova Jazz and Blues Night sowie die Lovely Days im Eisenstädter Schlosspark zufrieden. Die Verkäufe für die beiden am 29. und 30. Juni stattfindenden Festivals würden 50 Prozent über dem Vorjahr liegen. Sollte der Trend so weitergehen, könnte es sein, dass einer oder alle zwei Tage ausverkauft sind.

Auch der Auftritt von Sting und Shaggy im Steinbruch St. Margarethen sei bereits ausverkauft. Bei den Konzerten von Jack Johnson sowie Kraftwerk sei es ebenfalls möglich, dass alle Karten weggehen. Für Tom Jones sei wahrscheinlich mit einer 70-prozentigen Auslastung zu rechnen. Sein Ziel für heuer sei, 260.000 Kulturbesucher ins Burgenland zu bringen, meinte Tatar.

Nova Rock 14. bis 17. Juni, Pannonia Fields Nickelsdorf, Infos: www.novarock.at