Florianis planen Party im Neusiedler Feuerwehrhaus. Nach Absage springt Feuerwehr ein: „Kesselfleisch und mehr“ heißt es am 28. Februar im Neusiedler Feuerwehrhaus.

Von Pia Reiter. Erstellt am 19. Januar 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vorfreude. Johannes Winkler und Patrick Rabitsch mit der Ankündigung der Faschingsfeier im Feuerwehrhaus.
Pia Reiter

Nachdem die Katholische Jugend dieses Jahr Pause macht, weil sie an einem neuen Konzept für den „Neusiedler Fasching“ tüftelt und deshalb der Umzug am Faschingssamstag sowie der Sautanz samt Party vor dem Rathaus am Faschingdienstag entfallen, springt nun die Stadtfeuerwehr ein.

Die Florianis laden am Faschingdienstag zu Kesselfleisch und Feier in das Feuerwehrhaus, bestätigt Neusiedls Kommandant Christian Harrer: „Wir wollten nicht, dass alles ausfällt und haben gesagt, es kann nicht sein, dass im Fasching in Neusiedl gar nichts stattfindet. Es war eine kurzfristige Entscheidung und eher ein gemütliches Zusammensein werden, als eine wilde Party. Verkleidung ist aber ausdrücklich erwünscht.“

Gesucht: Der größte Krapfen Neusiedls

Für die kleinen Gäste gibt es ein Kinderkarussel. Geboten wird neben Kesselfleisch Würstel, Krapfen, Glühwein und heiße Limonade. Das Essen gibt es auch zum Mitnehmen. Außerdem gibt es einen süßen Wettbewerb: „Wir suchen den größten Krapfen Neusiedls, wer den größten, selbst gemachten mit ins Feuerwehrhaus bringt, bekommt einen Preis“, erklärt Harrer.

Der Reinerlös wird laut dem Stadtkommandanten für die Anschaffung von Gerätschaften verwendet.

Los geht es im Feuerwehrhaus schon ab 11 Uhr, Schluss ist um 18 Uhr. Für musikalische Unterhaltung sorgen von 11.30 bis 14.30 Uhr „Horst Scheiblhofer und die zahnlose Nachtigall aus Andau“.