Gesangskunst im Doppelpack bei Talente-Finale

Gesangswettbewerb Junge Gattendorferinnen im BVZ Talent-Finale: Lara Kruckenfellner und Ines Bertoletti begeistern im Duett.

Erstellt am 26. Mai 2019 | 06:01
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7584059_nsd21pau_kruckenfellner.jpg
Voll motiviert ins Finale. Ines Bertoletti und Lara Kruckenfellner konnten die „BVZ-Talent“-Juroren mit einem gefühlvollen Duett überzeugen.
Foto: Haider

Vor eineinhalb Jahren haben Ines Bertoletti (14) und Lara Kruckenfellner (13) zum ersten Mal zu zweit gesungen. Die beiden Freundinnen singen schon seit fünf Jahren beim Chor „Young Voices“ und wollten sich einmal an einem Duett versuchen.

Bei einem Besuch von Lara bei Ines hat es dann geklickt: „Wir haben Lieder zum Singen gesucht, und als wir ‚Say Something‘ entdeckt haben, haben wir es gleich ausprobiert. Ohne dass wir es vorgehabt haben, haben wir gleich zweistimmig gesungen. An dem Tag hatten wir Full House und haben nicht gewusst, dass uns unten alle zuhören“, lacht Ines.

Das Publikum, von dem das Duo gar nichts wusste, zeigte sich begeistert. Bald darauf traten Lara und Ines mit „Say Something“ (im Original von „A Great Big World“ und Christina Aguilera) bei einer Schul-Abschlussfeier auf und haben damit einen ganzen Saal zu Tränen gerührt.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen stand schnell die Idee im Raum, dass Lara und Ines gemeinsam an Gesangswettbewerben teilnehmen könnten. Nach dem ersten Platz bei einem Karaoke-Contest, war das „BVZ Talent“ die logische nächste Station: „Meine Mama und mein Opa haben mich dazu ermutigt, mitzumachen. Ich wollte aber nicht alleine mitmachen, und da habe ich Ines gefragt“, erzählt Lara.

Ihre Duett-Partnerin war begeistert von der Idee, und meldete die beiden kurzerhand gleich zum Bewerb an - noch bevor Lara, geschweige denn die Eltern der beiden Sängerinnen, etwas davon wussten. Die kurzentschlossene Bauchentscheidung von Ines entpuppte sich als goldrichtig, denn schon bei der „BVZ-Talent“- Vorentscheidung in Eisenstadt konnte das Gesangsduo aus Gattendorf glänzen. Trotz der untypischen Duett-Konstellation (die meisten Talente treten solo auf), zeigte sich die Jury begeistert von den perfekt harmonierenden Stimmen von Ines und Lara – das Finalticket war gelöst!

Abgesehen von ihren Familien, freuten sich die musikalischen Förderer der beiden jungen Gattendorferinnen ganz besonders über diesen tollen Erfolg. Dazu zählen vor allem Laras musikalischer Großvater, der sich in Winden am See ein eigenes Tonstudio eingerichtet hat, und der Musiklehrer der beiden NMS-Schülerinnen, Sascha Kolby: „Er motiviert uns immer und nimmt sich Zeit, die Lieder mit uns durchzusingen“, schwärmt Lara.

Laras Schwester war zwei Mal im Finale

Natürlich ist auch Laras große Schwester mit Rat und Tat zur Stelle: Schließlich war Elisa Kruckenfellner schon zwei Mal, in den Jahren 2014 und 2015, im Finale vom „BVZ Talent“. „Ich war damals ihr größter Fan. Jetzt singen wir öfters gemeinsam Lieder durch, und wenn ich Fragen habe, dann hilft sie mir immer“, lobt Lara ihre Schwester.

Beim großen Finale in Oberwart am 25. Juni ist dem talentierten Duo der lautstarke Jubel ihrer Fans jedenfalls gewiss, denn aus Gattendorf wird eine ganze Delegation mit dem Bus anreißen. „Ich bin schon gefragt worden, ob es ein Doppeldecker- Bus wird, weil so viele mitfahren wollen“, freut sich Lara über die große Unterstützung.