Hobbygärtner züchtet Kiwis aus Eigenanbau. Karl Meidlinger aus Gattendorf züchtet seit 35 Jahren Kiwis in seinem Garten - zu Spitzenzeiten mit einer Ernte von 30 Kilo.

Von Paul Haider. Erstellt am 13. März 2017 (05:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Stolz. Karl Meidlinger hat vor Kurzem den Winterschnitt bei seinen Kiwi-Sträuchern erledigt. Geerntet wird meist im November.
BVZ, Haider

Karl Meidlinger muss nicht in den nächsten Supermarkt fahren, um seine Lieblingsfrüchte zu bekommen. Er braucht dafür nur in seinen Garten zu gehen: Seit mittlerweile 35 Jahren züchtet der Gattendorfer seine eigenen Kiwis.

Zwei weibliche Sträucher gesetzt

Der BVZ erzählt Karl Meidlinger, wie das Ganze angefangen hat: „Mein Schwiegervater Ludwig Purth hat zu mir gesagt: Karl, setzen wir Kiwis. Damals waren Kiwis noch nicht gang und gäbe, aber ich habe gesagt: Opa, du kennst dich da aus, machen wir das.“

Gesagt, getan: Im Frühjahr 1982 kauften Karl Meidlinger und sein Schwiegervater, der in Gattendorf für seinen grünen Daumen bekannt war, in Neusiedl am See zwei Kiwi-Sträucher und pflanzten sie in Meidlingers Garten ein.

Die ersten Früchte ließen aber auf sich warten. Aus Versehen hatten die zwei Neo-Kiwizüchter zwei weibliche Sträucher gesetzt, für die Bestäubung der Blüten wird aber auch ein männlicher Strauch benötigt. Also wurde eine dritte Pflanze gesetzt, und siehe da: Nach rund zwei Jahren wurde die erste Kiwi-Ernte eingefahren.

„Da gibt‘s nichts zu verkaufen, die Kiwis werden nur hergeschenkt“

In den folgenden Jahren gediehen die Kiwi-Sträucher prächtig in Karl Meidlingers Garten und zu Spitzenzeiten gab es Rekordernten von bis zu 30 Kilogramm Kiwis.

Verkauft hat Karl Meidlinger seine begehrten Früchte aber nie: „Da gibt‘s nichts zu verkaufen, die Kiwis werden nur hergeschenkt, an Freunde und Verwandtschaft“, erklärt der Hobbygärtner.

Allen, die nun überlegen, selbst Kiwis anzubauen, kann Karl Meidlinger wichtige Tipps geben: „Der Standort sollte windstill sein, am besten mit einer Mauer dahinter. Ideal ist es, wenn die Morgensonne auf die Sträucher scheint und im Sommer brauchen die ausgewachsenen Sträucher viel Wasser, mindestens einen Kübel täglich.“