Neuer Mediziner in Aussicht

In Gattendorf nimmt eine 18-monatige Ärztesuche ihr Ende. Dr. Christoph Reisinger soll den Platz des pensionierten Dr. Klaus Derks übernehmen.

Erstellt am 27. Mai 2021 | 07:06
440_0008_8089265_nsd21bir_stethoskop_c_mrs_goodwill.jpg
Shutterstock-Mrs Goodwill
Foto: Shutterstock-Mrs Goodwill, Shutterstock-Mrs Goodwill

Gattendorf Seit der Pensionierung von MR Dr. Klaus Derks war man in Gattendorf auf der Suche nach passendem Ersatz. Nach unzähligen erfolglosen Ausschreibungen und 18-monatiger unermüdlicher Sucharbeit wurde man nun fündig. Vizebürgermeister Robert Kovacs gelang es nun Dr. Christoph Reisinger ins Boot zu holen und somit einen Allgemeinmediziner für die Gemeinde zu sichern.

440_0008_8089364_wwewew2.jpg
Robert Kovacs: „Es ergab sich ein Gesamtpaket, das für alle Beteiligten interessant war.“
BVZ

„Es war immer mein Bestreben, dass auch nach der Pensionierung von Dr. Klaus Derks ein entsprechendes ärztliches Angebot in unserer Ortschaft für unsere Bürger vorhanden ist“, beteuert der Vizebürgermeister. „Eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung sowie einen Arzt des Vertrauens in unmittelbarer Nähe zu haben, ist für Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen wichtig.“

Die vergangenen 18 Monate gestalteten sich äußerst schwierig für die Gemeinde. „Seitens des Landes war die Verwendung ‚dislozierter Spitalambulanzen‘ angedacht, um diese ärztelose Phase zu überbrücken. Für uns kam dies jedoch nicht in Frage, denn wir haben nun eine Lösung gefunden und eine richtige Ordination auf Schiene gebracht“, erklärt Vizebürgermeister Kovacs zufrieden.

18 Monate lang erfolglos auf der Suche

Fündig wurde Kovacs am Arbeitsplatz: „Mit Dr. Christoph Reisinger verbindet mich seit Jahrzehnten nicht nur der gemeinsame Arbeitsplatz im KH Kittsee. In dieser Zeit habe ich ihn auch als hervorragenden Mediziner und Menschen schätzen gelernt.“ Über eine Vielzahl an Gesprächen kam es schließlich zu einer Einigung der beiden Seiten. „Wir haben das Thema mehrmals besprochen und diskutiert. Dabei ergab sich ein Gesamtpaket, das für alle Beteiligten interessant war“, so Robert Kovacs. Um die medizinische Versorgung schlussendlich zu gewährleisten, bedarf es allerdings noch der „der entsprechenden Adaptierung der Räumlichkeiten“. Dem Vizebürgermeister zufolge sollte dies jedoch keine Probleme bereiten.

Versorgung für Gattendorf und Potzneusiedl

Doch nicht nur die Gemeinde Gattendorf soll von dem neuen Aufgebot profitieren. Auch die Zweitordination seines Vorgängers in Potzneusiedl soll Dr. Reisinger betreuen. „Gespräche diesbezüglich sowie im Bezug auf andere Details, gemeinsam mit den Gemeinden und Dr. Reisinger sind bereits im Gange“, erklärt Vizebürgermeister Kovacs.

Ein derartiger Ärztemangel betrifft jedoch nicht nur Gattendorf. „In Österreich ist bereits jede vierte Landarztposition unbesetzt. Das hat vielfältige Gründe, welchen man nur mit einer österreichweiten Attraktivierung des Allgemeinmediziner-Status begegnen kann“, bedauert Landtagsabgeordneter Kilian Brandstätter. „Wir sind gerade dabei die erforderlichen Eckpunkte mit der burgenländischen Ärztekammer und der ÖGK zu klären.

440_0008_8089274_nsd21bir_oevp_gattendorf_vihanek.jpg
Franz Vihanek: „Mein Ziel ist es, ein einstimmiges Ergebnis im Gemeinderat zu erzielen.
BVZ

Auch Bürgermeister Franz Vihanek zeigt sich äußerst engagiert: „Ich habe alle Beteiligten zu einer Besprechung eingeladen, um gemeinsam an das Projekt heranzutreten und niemanden auszugrenzen.“ Seiner Meinung nach, verlaufen die Gespräche in die „richtige Richtung“. „Es müssen durchaus noch Anpassungen erfolgen und das Projekt auch durch den Gemeinderat, doch ich denke, dass wir das hinbekommen werden. Wir haben bereits ein gutes Verhältnis zu Herrn Dr. Reisinger“, so der Bürgermeister. „Mein Ziel ist es, ein einstimmiges Ergebnis im Gemeinderat zu erzielen. Wenn alles gut verläuft, hoffen wir mit Jahresanfang eine Ordination errichten zu können.“