Werbemittel im Bezirk Neusiedl: Nützlich bis köstlich. SPÖ und ÖVP setzen dabei auf Kreativität und Vielfalt: Ortsspezifisch und ein passender Spruch ist für viele ein Muss.

Von Pia Reiter. Erstellt am 23. September 2017 (04:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zum Nachschlagen. Das Ortstelefonbuch der ÖVP Podersdorf, dazu gibt es einen Bilderrahmen.
BVZ

Heimatverbunden. Schlüsselanhänger mit Frauenkirchener Wappen verteilt Franz Lass (ÖVP).
BVZ

So verteilen die ÖVP-Ortsgruppen in Frauenkirchen Schlüsselanhänger mit Wappen, in Podersdorf am See ein Telefonbuch und Fotoständer, in Gattendorf gibt es Gartenhandschuhe und in Neudorf Speck und Korkenzieher, in Jois Maßbänder. In Neusiedl am See setzt die ÖVP auf Windräder mit dem Spruch „Frischer Wind für Neusiedl“.

„Gols mag man eben“

Fleißig. Franz Steiner (SPÖ Podersdorf) setzt aus Produkte aus dem Ort wie Sekt und Lippenbalsam.
BVZ

Doch auch die SPÖ zeigt sich nicht weniger kreativ: In Pama verteilt Manfred Bugnyar ein Holzbrett, auf dem steht: „Aus dem richtigen Holz geschnitzt - Manfred & sein Team“ in Gols Manner-Schnitten („Gols mag man eben“) und in Podersdorf am See Produkte aus dem Ort.

„Wir haben da viel Zeit investiert und mehr als 5.000 Produkte verpackt, versehen mit dem Spruch „Für eine prickelnde Zukunft. Das kommt sehr gut an“, meint Franz Steiner.

Einer, der bewusst auf Werbemittel verzichtet ist Werner Falb-Meixner (ÖVP Zurndorf): „Schon seit 1994 haben wir circa 18.000 Euro aus den Einnahmen unseres Glühweinstandes und des ÖVP-Balls für soziale Zwecke gespendet. Das ist sinnvoller als Wahlgeschenke.“