Neue Impulse für Kulturverein "Impulse"

Heli Köstner und Franz Kast übergeben die Führung an Thomas Harrer und Flo Sövegjarto.

Erstellt am 01. Juni 2019 | 04:37
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
impulse_versammlung
Bei der Generalversammlung des Kulturvereins Impulse wurden Thomas Harrer und Florian Sövegjarto zur neuen Impulse-Spitze gewählt.
Foto: Impulse

Das Kulturprogramm in der Seestadt ist seit mehr als drei Jahrzehnten geprägt vom Kulturverein Impulse. „Kunst und Kultur ohne Grenzen“, so lautet bereits seit 1987 das Motto. Aus einer Idee einiger weniger Enthusiasten ist ein Verein mit über 150 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geworden, die für den reibungslosen Ablauf unterschiedlichster Veranstaltungen sorgen. Nun wurde das „Zepter“ von der Gründungsgeneration weitergegeben: Thomas Harrer und Florian Sövegjarto übernahmen die Vereinsführung von Helmut Köstner und Franz Kast.

„Was gibt es Schöneres, als wenn man einen Verein beruhigt in gute Hände legen kann. Der neue Obmann und sein Team sind seit Jahren mit dem Verein auf- und mitgewachsen. Sie wissen also ganz genau, was sie machen müssen“, sagt der scheidende Obmann Heli Köstner.

Altbewährtes und „junge“ Schiene

Die neue Führungsriege rund um den frischgebackenen Obmann Thomas Harrer und Florian Sövegjarto möchte ihrerseits ebenfalls die jüngere Generation ansprechen. „Natürlich setzen wir auch weiterhin auf Bewährtes wie das Neusiedler Stadtfest oder Kabarett-Events. Wir wollen aber auch mit neuen Veranstaltungsschienen ein junges Publikum ansprechen. Auch um zu zeigen, dass sich ein freiwilliges Engagement für eine soziale und kulturelle Sache immer auszahlt“, meint Thomas Harrer.

Der Kulturverein Impulse gilt als unverzichtbare Drehscheibe von Kunst und Kultur für die Stadt Neusiedl am See und die ganze Region. Über 60 Veranstaltungen organisiert der private Kulturverein alljährlich – und das seit 1987. „Es macht uns schon sehr stolz, dass wir in den letzten 30 Jahren nicht nur einen Kulturverein geschaffen haben, sondern eine Institution, die großartige Veranstaltungen wie das Neusiedler Stadtfest als Höhepunkt ermöglicht, die aber auch für regionale Nachhaltigkeit - wie vor allem mit dem Weinwerk Burgenland - steht“, zieht Mastermind Franz Kast zufrieden Bilanz.