Gols: So sieht der neue Volksfest-Heurige aus

Erstellt am 08. Juli 2022 | 05:55
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8409134_nsd27bir_volksfestheuriger_vers2d.jpg
So soll der Eigangsbereich zum Volksfest-Heurigen gestaltet werden.
Foto: Marktgemeinde Gols
Die BVZ präsentiert exklusiv die ersten Bilder des neuen Konzepts.
Werbung

Zwei Jahre konnte das legendäre Golser Volksfest aus bekannten Gründen nicht über die Bühne gehen. Die Zwangspause nutzte die Gemeinde, die das Fest selbst veranstaltet, um am Volksfest-Konzept zu tüfteln.

Ideen und Anregungen kamen dafür auch von der Golser Bevölkerung, die mittels Fragebogen zum Fest befragt wurde, die BVZ berichtete:

„Die Ideen zum neuen Volksfest-Heurigen basieren auf der Umfrage“, erklärt Bürgermeister Kilian Brandstätter (SPÖ). Regionalität, „Back to the roots“ - also „Zurück zu den Wurzeln“ - und eine Veränderung der Bezirksweinkost sind Schlagworte mit denen er das Ergebnis auf den Punkt bringt.

„Der Gedanke und der Wunsch mit unserem Heurigen am Volksfest vertreten zu sein, beschäftigt uns schon längere Zeit. Jetzt hat diese Vorstellung konkrete Formen angenommen.“ Heurigen-Familie Wendelin

In den letzten Wochen und Monaten hat sich die Gemeinde bemüht, diesen Wünschen Rechnung zu tragen: Die größte Veränderungen betreffen sicherlich den Bereich Kulinarik.

Neben einem Genusszelt im Messe-Bereich wird der angesprochene Volksfest-Heurige herausstechen. Dieser soll die Bezirksweinkost in ihrer bekannten Form ablösen.

Der Volksfest-Heurige ist in einem eigenen Bereich im Weinzelt untergebracht, gemeinsam mit einem Verkostungsstand für die Landessieger, sowie zwei Ständen für die Winzer des Tages.

440_0008_8409133_nsd27bir_volksfestheuriger_vers2a.jpg
Typisch burgenländisch. Der Volksfest-Heurige mit uriger, aber doch hochwertiger Ausstattung. Zum Heurigen kommen drei Verkostungsstände für die Landessieger und je zwei für die Winzer des Tages.
Foto: Foto Marktgemeinde Gols

Auf der Speisekarte stehen ausschließlich kalte Speisen, „wie das bei einem richtigen Heurigen eben so ist“, betont Brandstätter. Dazu gibt es Heurigenmusik von lokalen Musikern: Wer auftritt soll eine Überraschung bleiben. Eines verrät der Bürgermeister aber doch: „ Am 19. August treten die „Stehaufmanderl“ im Volksfest-Heurigen auf.

Als Betreiber konnte Martin Wendelin gefunden werden. Die Familie führt in Gols den renommierten Heurigen „Zum Heideboden“. Der Gedanke und der Wunsch mit ihrem Heurigen am Volksfest vertreten zu sein, beschäftigt die Heurigen-Familie schon längere Zeit.

„Diese Vorstellung hat jetzt konkrete Formen angenommen und wird real“, freuen sich die Wendelins, „neben unseren ausgezeichneten Weinen wird es selbstverständlich auch unsere belegten Brote und die eine oder andere kulinarische Überraschung geben.“

Werbung