Startschuss für Szigetis Genuss-Projekt. Anita und Peter Szigeti erfüllen sich mit „Szigetis.Bar.Restaurant“ den Traum vom eigenen kleinen Lokal in Gols.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 24. Februar 2018 (05:00)
BVZ
Teamwork. Stefan Kovacs sowie Anita und Peter Szigeti waren überrascht über den großen Gästeandrang schon in den ersten Tagen.

Die Szigetis sind zurück in der Gastro-Szene des Bezirks. Nach dem Aus in der Weidener „Blauen Gans“ Ende Dezember (die BVZ berichtete), verwirklichen Anita und Peter Szigeti nun den Traum von ihrem eigenen kleinen Lokal in der Heimatgemeinde Gols.

„Szigetis.Bar.Restaurant“ befindet sich in der ehemaligen Pizzeria von Johnny Weinhandl – direkt beim Kreisverkehr gegenüber von Matthias Achs „mACHSimum“. Von der Lage mitten im Ort ist Peter Szigeti überzeugt. Tatsächlich könnte sich in Gols so etwas wie ein kleines „Bermudadreieck“ entwickeln, schließlich sind in unmittelbarer Nachbarschaft eine Handvoll weiterer Gastronomiebetriebe zu finden. Und Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

Grillspezialitäten, Golser Sekt und mehr

Die Szigetis setzen auf eine kleine Speisekarte und auf hohe Qualität. Grillspezialitäten machen das Gros aus, aber auch Salate oder ein Golser Burger werden angeboten. Dazu wird klarerweise Sekt aus der eigenen Produktion, sowie Golser Wein kredenzt. Auch Weine aus anderen Gemeinden und Weinregionen sind auf der Weinkarte zu finden. Obwohl Peter Szigeti als Klessheim-Absolvent ausgebildeter Koch ist, steht er nicht selber in der Küche. Anita Szigeti und Stefan Kovacs sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

BVZ
Geöffnet ist das Lokal von Dienstag bis Samstag von 15 bis 23 Uhr, Küche gibt’s ab 17.30 Uhr.

Seit zwei Wochen ist das Lokal geöffnet. Ein Soft Opening war geplant. „Wir wollten es langsam angehen“, erzählt das Gastro-Paar. Daraus wurde nichts. „Schon am ersten Tag ist der Betrieb voll angelaufen. Wir waren überraschend voll, obwohl wir die Eröffnung nicht angekündigt haben.“ Die Szigetis haben sich mit der „Blauen Gans“ bereits einen Namen gemacht und profitieren nun von ihrer Zeit im Haubenlokal. „Viele Stammgäste sind neugierig, was wir aus dem kleinen Lokal hier in Gols gemacht haben und besuchen uns“, erzählt Anita Szigeti.

Aus der ehemaligen Pizzeria wurde jedenfalls ein gemütlicher Treffpunkt, ein „pannonisches Bistro“, wenn man so will, in dem heimische aber auch internationale Produkte – so gibt es etwa auch Austern – auf der Karte stehen. „Ich bin überzeugt, dass sich das Lokal zu einem Treffpunkt entwickeln kann, wo den ganzen Tag etwas los ist. Ohne Haubenanspruch, sondern mit dem Ziel, ein weiteres „Wohnzimmer der Region“ zu schaffen, starteten die Szigetis ihr neues Genuss-Projekt.

BVZ, B. Böhm-Ritter
Heimelige Atmosphäre.Im Obergeschoss finden 25 bis 40 Personen (bei Gruppen) Platz.