Kastenwagen mit neun Hunden gestoppt

Bei Schwerpunktkontrollen auf der Ostautobahn (A4) ist am Wochenende beim Grenzübergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) ein Kastenwagen mit neun Hunden gestoppt worden.

Erstellt am 31. Mai 2021 | 11:57
symbolbild hund
Symbolbild
Foto: ALEX S/Shutterstock.com

Die Tiere waren im Laderaum in neun ungesicherten, zu kleinen Hundeboxen untergebracht und der Kastenwagen war für Langstreckentransporte eigentlich nicht geeignet, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag. Die Hunde wurden beschlagnahmt und in ein Tierschutzhaus gebracht.

Der ukrainische Kastenwagen war laut Polizei auf dem Weg nach Amsterdam. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten nicht nachweisen, dass ihnen die Hunde gehören. Die Amtstierärztin untersuchte die Tiere, die unterschiedlich alt waren und verschiedenen Rassen angehörten, und stellte mehrere Übertretungen, wie etwa fehlende Transportpapiere, fest. Die beiden Männer wurden angezeigt.

Insgesamt wurden im Zuge der Schwerpunktkontrollen 87 Lkw und Kleintransporter kontrolliert und 188 Mängel festgestellt. 223 Anzeigen wurden erstattet und 29 Kennzeichen abgenommen.