Start für Bauernmarkt am 8. Mai. Aufgrund der Covid 19-Maßnahmen laden die Direktvermarkter mit Verzögerung zur Eröffnung auf den Hauptplatz.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 20. April 2020 (03:36)
Symbolbild
shutterstock.com/ alicja neumiler

Liebhaber regionaler Produkte werden sich freuen. Mit mehr als einem Monat Verspätung wird der Neusiedler Bauernmarkt am 8. Mai in die diesjährige Marktsaison starten. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen rund um die Eindämmung des Coronavirus wurde die geplante Eröffnung von 27. März verschoben.

Anfang Mai sollen nun aber doch die Produkte der heimischen Landwirte angeboten werden. Die von der Bundesregierung festgelegten Maßnahmen würden selbstverständlich eingehalten werden, heißt es vom Neusiedler Tourismusverband: „Die Produzenten werden einen größeren Abstand einhalten, Kunden und Anbieter werden angehalten, einen Nasen- und Mundschutz sowie Handschuhe zu tragen.“

Ob die im Vorjahr erfolgreich gestartete Kooperation mit den Neusiedler Gastronomen dieses Jahr weitergeführt werden kann, ist allerdings noch fraglich. Geplant wäre gewesen, dass jede Woche ein anderer Gastronom seine Schmankerln am Bauernmarkt anbietet. Vorerst bis Juli fällt dieses Angebot jedenfalls weg. Die Produzenten müssen durch den verspäteten Start des Bauernmarkts heuer erneut Verluste hinnehmen. Schon im Vorjahr hatten die Direktvermarkter Umsatzeinbußen bis zu 50 Prozent verzeichnet. Schuld sei der neue Standort am Anger gewesen, berichtete der Sprecher der Direktvermarkter Wolfgang Hautzinger der BVZ in einem Interview Ende Februar. Darum haben sich die Produzenten entschlossen, den Markt wieder vor das Rathaus zu verlegen.