Bezirk Neusiedl: Fünf Sterne und ein Winzer des Jahres. Paul Achs wurde im Falstaff-Guide in den „Sternen“-Himmel gelobt, Hans Tschida ist zum 6. Mal „Sweet Wine Maker of the Year“.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 20. Juli 2019 (06:33)
sfeichtner/Shutterstock.com (Hintergrund), Roland Unger (Achs), IWC (Tschida)
Das Golser Weingut Paul Achs (Bild links) zählt laut Falstaff-Weinguide zu den besten Österreichs. Der Illmitzer Hans Tschida (rechtes Bild) wurde zum 6. Mal „Sweet Wine Maker of the Year“, die Trophäe wurde von Charles Metcalfe und Tim Atkin an Gattin Lisa Tschida und Tochter Daniela Salzl-Tschida im Rahmen des IWC Awards Dinners in London überreicht. Fotos: sfeichtner/Shutterstock.com (Hintergrund), Roland Unger (Achs), IWC (Tschida)

Heimische Winzer leisten Herausragendes. Das wissen Konsumenten des burgenländischen Weines zu schätzen, aber auch renommierte Sommeliers und Wein-Juroren heben Produkte aus dem Neusiedler Bezirk immer wieder in den Wein-Olymp.

Dieser Tage machen die Winzer Paul Achs und Hans Tschida mit ihren Top-Weinen Schlagzeilen: Das Weingut Paul Achs wird im neuen Falstaff Weinguide erstmals zu den wenigen 5-Sterne-Betrieben gezählt, Hans Tschida zum sechsten Mal in London zum „Sweet Wine Maker of the Year“ gekürt.

Einer unter nur 19 5-Sterne-Betrieben

Der Golser „Pannobile“-Winzer Paul Achs setzt auf bio-dynamischen Weinbau und fährt gut damit. Im neuesten Falstaff-Weinguide wird sein Weingut in den erlesenen Kreis der besten Weingüter Österreichs aufgenommen. Insgesamt sind es nun 19 Betriebe, die das Fachmagazin mit der Höchstwertung von fünf Sternen beurteilt.

Neu darunter sind neben dem Golser Weingut Paul Achs das Weingut Alzinger aus Dürnstein und das Göttlesbrunner Weingut von Gerhard Markowitsch. Schon länger im erlesenen „Sternen“-Himmel dabei: die Golser Weingüter Gernot und Heike Heinrich sowie Anita und Hans Nittnaus, das Weingut Pöckl aus Mönchhof und der Weinlaubenhof Kracher in Illmitz.

Süßer Erfolg zum 6. Mal

„Outstanding“, also „hervorragend“ meinten Charles Metcalfe und Tim Atkin, Vorsitzende der International Wine Challenge (IWC) in London, als sie Hans Tschida zum sechsten Mal als „Sweet Winemaker oft the Year“ prämierten. Neben dieser weltweit renommierten Auszeichnung holte der Illmitzer auch die „Austrian Sweet Wine Trophy“ für die Sämling 88 Beerenauslese 2015, zwei Goldmedaillen, vier Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen.

„Ich freu‘ mich riesig. Süßwein ist einfach eine feine Sache und es ist schön, wenn dies anerkannt wird“, sagte Hans Tschida zu seinem großen Erfolg. Tschida hat damit nicht nur Illmitz und seine Region, sondern ganz Österreich erneut ins internationale Rampenlicht geholt.