Hoher Sachschaden nach Brand in Altstoffsammelstelle. In Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden die Altstoffsammelstelle in Brand gestanden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 24. Dezember 2018 (11:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blaulicht Feuerwehr Rettung Polizei Symbolbild
Symbolbild
Shutterstock.com, Noska Photo

Die Flammen richteten laut Landespolizeidirektion Burgenland hohen Sachschaden an. Die örtliche Feuerwehr war mit 27 Mann im Löscheinsatz.

Ein Passant hatte gegen 1.00 Uhr einen Feuerschein im Bereich des Gewerbeparks Illmitz wahrgenommen. Auf dem Areal der Altstoffsammelstelle befindet sich laut Polizei ein überdachter Lagerbereich für zu entsorgende Elektrogeräte, Kleinbatterien und Akkus sowie Motor- und Speiseöle, der beim Eintreffen der Löschtrupps samt Dachstuhl in Vollbrand stand.

Den Ermittlungen zufolge ist davon auszugehen, dass das Feuer aufgrund einer defekten Batterie bzw. eines defekten Akkus seinen Ausgang genommen hatte. Der Brand war offenbar schon Stunden vor der Entdeckung ausgebrochen.

Wegen der Hitze schmolzen die Lagerbehältnisse für etwa 15 Liter Motoröl und 10.000 Liter Speiseöl. Die Öle flossen aus. Ein wasserrechtlicher Sachverständiger ordnete die Abgrabung der Kontaminierungen an, teilte die Polizei mit.