Teambuilding im Gänsemarsch: Neue Kreationen bei Opitz. Im Weingut von Willi Opitz stehen die heimischen Gänse derzeit im Mittelpunkt des Geschehens.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 02. Mai 2019 (06:08)
Neuer Blickwinkel. Im Weingut von Willi Opitz in Illmitz lernt man von den Gänsen.
Barbara Seiberl Stark

Frühlingserwachen im Weingut Opitz: Doch was hat die Gans mit Teambuilding zu tun? „Von der Gans können wir viel lernen,“ so der burgenländische Gänsemarschvater Willi Opitz. Genau wie die Gänse benötigt der Mensch ein Ziel im Leben und dieses erreicht er eher und leichter in der Gemeinschaft.

Auf dem Weingut der Familie Opitz werden Teambuilding-Seminare für Unternehmen und Kleinbetriebe angeboten, die in Anlehnung an die Gänsebeobachtung von Ur-Gänsevater Konrad Lorenz den Gemeinschaftssinn schärfen sollen. „Die Gans ist das beste Beispiel für Leadership. Die Gans geht und geht, dreht sich nie um, hat immer den Überblick und ist vorausschauend. Wer ihr folgt ist auf einem guten Weg“, erklärt Willi Opitz.

In Illmitz steht alles im Zeichen der Gans

Anlässlich des tierischen Comebacks der Gänse im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel präsentiert Schilfweinerfinder Willi Opitz auch seine neuen Weinjahrgänge. Allen voran seine Cuvée unter dem Titel „Gänsemarsch“.

Maria und Willi Opitz inmitten ihres Weingartens.
Curt Themessl

Der Seewinkel ist im Frühling Treffpunkt für Natur- und Weinliebhaber. Nur wenige Meter von den Feldern entfernt, wo man die jungen Gänse in ihrer natürlichen Umgebung beobachten kann, lässt man sich im Weingut des prämierten Winzers den edlen Tropfen schmecken.

Der Blick auf das Etikett verrät, die Cuvée vereint fünf verschiedene Rebsorten: Die Altgans steht für die Hauptrebsorte Grüner Veltliner. Ihr folgen Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder und Muskateller. Willi Opitz setzt in seinem Weingut auf die Weinlese per Hand. Die Trauben für seinen Schilfwein werden bis zu sechs Monate getrocknet.

Das Schauspiel der Vögel zieht jedes Jahr Naturfreunde aus der ganzen Welt an den Neusiedler See. Die Rückkehr der Zugvogelarten an den burgenländischen Steppensee ist ein besonderes Erlebnis. Die heimische Wildgans etwa, die aus wärmeren Gebieten an den See zurückkehrt, fühlt sich im Weingut Opitz besonders wohl. „Genauso wie der Wein gehört auch die Gans zu uns. Ihr zu Ehren haben wir den ‚Gänsemarsch‘ kreiert“, erklärt Willi Opitz seine Motivation, diesen speziellen Wein herzustellen.

„Jetzt, wo die neuen Ganserln da sind und die Natur in voller Blüte steht, ist der richtige Zeitpunkt, unseren ‚Gänsemarsch‘ gut gekühlt zu genießen“, verrät der naturliebende Weinbauer weiters.