Jois

Erstellt am 12. Juli 2018, 07:25

von Saskia Jahn

"Facebook König“ der österreichischen Winzer. Leo Hillinger ist der „Facebook König“ der österreichischen Winzer - der Joiser Weinbauer hat die meisten Likes.

Erfreut. Leo Hillinger ist „Facebook-König“ und stolz darauf.   |  zVg

Wenig überraschend ist Leo Hillinger auch in den Sozialen Medien österreichweit an der Spitze – er führt das Rennen um die meisten Likes mit großem Abstand. Dies ergab der „Digitalreport Winzer Österreich“ von Otago Online Consulting.

„Ich freue mich unglaublich über diesen Titel! Social Media ist für uns schon sehr lange sehr wichtig! Wir möchten unsere täglichen Aktivitäten mit unseren Kunden, Freunden und Fans teilen und sie immer daran teilhaben lassen, was bei uns gerade los ist. Und wir bekommen natürlich auch immer gleich ehrliches Feedback zurück. Ich denke, das ist für jedes Unternehmen enorm wichtig!“, zeigt sich Leo Hillinger stolz.

Die Regionen Neusiedlersee und Weinviertel haben die stärkste Facebook-Nutzung unter den regionalen Weingütern, mit 16 Prozent hat die Region Neusiedlersee österreichweit auch den größten Anteil an Likes. In Social-Media-Kanälen beschäftigen sich Menschen nach wie vor mit Dingen, die sie gerne tun und interessieren. Für viele fällt der Weingenuss in genau diese Kategorie. Die beste Voraussetzung also, sich als Anbieter zu präsentieren und neue Kunden anzusprechen. Das Thema Onlinemarketing ist heute aus kaum einer Branche wegzudenken. Im Bereich Genuss und Kulinarik werden Social-Media-Kanäle schon stark genutzt, um Marken zu positionieren und authentisch bei den Zielgruppen anzukommen. Facebook ist dabei ein besonders erfolgreicher Kanal - eine günstige Alternative zu üblichen Marketingmaßnahmen.

Mehrwert für Fans

„Wer zusätzlich zum Channel Werbeanzeigen schaltet, kann dies auch mit kleinem Marketingbudget erfolgreich machen. Zielgruppen können genau segmentiert und dementsprechend gut erreicht werden, auch die Erfolgsmessung ist durch die Facebook-Tools einfach möglich. Für jedes Produkt kann eine genaue Zielgruppe definiert werden. Mit qualitativ hochwertigen und aktuellen Inhalten platziert man sich auch als kleiner Anbieter auf Augenhöhe mit den ‚Großen‘“, heißt es im Winzer Digitalreport 2018.

Persönliche Inhalte, direkte Interaktion mit den Fans und individuelle Einblicke in den Betrieb bieten einen Mehrwert für die Fans. Einige Winzer setzen die eigene Person ein, um ihre Marke zu repräsentieren – und das funktioniert gut. Persönlichkeit und Nähe zum Publikum gefällt und macht die Marke greifbar.