Integrationsball abgesagt

Zwei anderweitig besetzte Räume im Schloss Kittsee führten zur Absage des diesjährigen sechsten Integrationsballs.

Bettina Deutsch Erstellt am 26. Februar 2017 | 06:11
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6840253_nsd08bd_integrationsball_kittsee.jpg
Bild vergangener Tage. Marcel Martinka, UBFK-Obmann und Veranstalter Walter Rinalda, Franz Stöger und Walter Milleschitz beim Integrationsball 2016 im Schloss Kittsee.
Foto: BVZ, BVZ Archiv

Kommenden Samstag, dem 25. Feber hätte im Schloss Kittsee der sechste Integrationsball „Dreiländereck Kittsee“ stattfinden sollen, aus Platzmangel musste Veranstalter Walter Rinalda die beliebte Ballnacht nun absagen.

Bürgermeisterin: „Verstehe die Aufregung nicht“

In Kittsee herrscht dieser Tage wieder einmal Unmut über unverständliche Zwiespältigkeiten. „Als wir im vergangenen Jahr den Vertrag mit der Gemeinde abgeschlossen haben, wurde uns zugesichert, sämtliche Räumlichkeiten des Schlosses zur Verfügung gestellt zu bekommen. Letztes Jahr hat das einwandfrei funktioniert, heuer wurde uns diese Möglichkeit allerdings verwehrt“ erzählt Walter Rinalda empört.

Im Schloss sind zwei dringend benötigte Räume derzeit anderweitig belagert, bei „rund 400 angekündigten Gästen“ würden sich dadurch Platznöte für Catering und etwa 40 der Besucher ergeben. „Da ich nicht weiß, wem von den Ballgästen aus nah und fern ich nun absagen soll, habe ich mich dazu entschieden, den Ball gänzlich abzublasen“ so der Veranstalter.

Vonseiten der Gemeinde ist man sicher keinerlei Widrigkeiten bewusst. „Ich habe Gemeinderat Rinalda mehrmals versucht zu kontaktieren, um mit ihm darüber ins Gespräch zu kommen. Deshalb verstehe ich die Aufregung nicht“, kontert Bürgermeisterin Gabriele Nabinger. Den Standort im Schloss will man trotz aktueller Missstände dennoch beibehalten. Bleibt zu hoffen, dass sich die beiden Fraktionen bis zum nächsten Jahr einigen werden.