Maurovich hat bei Landesprämierung abgeräumt. Die Produkte des Kittseer Hobby-Brenners wurden mit sieben Gold- und zwei Silbermedaillen ausgezeichnet.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 18. April 2020 (03:55)
Josef Maurovich präsentiert mit Stolz seine sieben Gold- und zwei Silbermedaillen.
privat

Der Burgenländische Obstbauverband veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Burgenländischen Landwirtschaftskammer die Landesprämierung für Obstverarbeitungsprodukte wie Edelbrände, Säfte, Nektare, Moste, Essige, Sirupe und Liköre. Einer der Prämierten stach besonders heraus: Der Kittseer Josef Maurovich gewann sieben Goldmedaillen für seine mit Sorgfalt hergestellten Produkte. Mit der BVZ sprach er über seinen Erfolg.

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise konnte der Galaabend, bei dem die Betriebe geehrt werden, nicht stattfinden. „Das war schon wirklich sehr schade, die Freude über die Auszeichnungen ist trotzdem riesig. Die sieben Goldmedaillen sind für uns die Bestätigung, dass wir mit der Qualität richtig liegen. Wir wurden für unseren ständigen Fleiß und Einsatz belohnt.“

2013 startete Josef Maurovich mit 75 Marillenbäumen. Heute bewirtschaftet die Familie eine Fläche von circa drei Hektar. „Wir haben heute ungefähr 1000 Bäume, nicht nur Marillen, sondern auch ganz viele andere Obstsorten und ein kleiner Weingarten ist auch dabei. 2019 absolvierte ich zusätzlich die Ausbildung zum Edelbrandsommelier“, erzählt der leidenschaftliche Hobby-Brenner.

Auf die Frage, was seine Produkte so besonders macht, antwortet Maurovich stolz und voller Überzeugung: „Unsere Edelbrände werden auf höchstem Qualitätsniveau hergestellt. Nur erstklassiges, sauberes, reifes Obst und eine sorgfältige Verarbeitung gewährleisten ein gutes aromatisches Destillat.“