Mit gefälschten Papieren unterwegs - Duo gestoppt. Der Versuch, mit gefälschten Ausweisen nach Österreich einzureisen, ist in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) für einen 55-Jährigen und seinen 43-jährigen Beifahrer schief gegangen. Die beiden Männer gerieten am Grenzübergang auf der Nordostautobahn (A6) in eine Kontrolle. Dabei flogen die Fälschungen auf, berichtete die Polizei am Montag.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 21. Januar 2019 (13:53)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Weingartner-Foto

Der 55-Jährige zeigte den Beamten einen Führerschein und einen Personalausweis, die angeblich in Bulgarien ausgestellt worden waren. Weil wesentliche Sicherheitsmerkmale fehlten, erkannten die Beamten rasch, dass die Dokumente nicht echt waren. Auch beim 43-Jährigen fanden die Ermittler einen gefälschten Personalausweis.

Für die letztlich wertlosen Papiere hatten die beiden Serben nach eigenen Angaben in Wien 1.700 bzw. 1.000 Euro hinblättern müssen. Die Dokumente wurden sichergestellt und dem Landeskriminalamt Burgenland zur Untersuchung übergeben. Nachdem der 55-Jährige nun keinen gültigen Führerschein dabei hatte, wurde ihm die Weiterfahrt als Lenker des Pkw untersagt. Die beiden Männer erwartet eine Anzeige.