Neuer Pächter für Schloss-Lokal gesucht. Im Frühjahr 2018 soll das Schlossrestaurant in Kittsee mit einem neuen Betreiber in die nächste Saison starten.

Von Bettina Deutsch. Erstellt am 03. Januar 2018 (06:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schloss Kittsee Symbolbild 440_0008_7002219_nsd32bd_schloss_kittsee1.jpg
Blickfang im Ort. Das Schloss Kittsee hat sich als beliebter Veranstaltungsort etabliert und steht ganzjährig für Feierlichkeiten jeglicher Art zur Verfügung. Trotz kontinuierlicher Kontrollen sorgte kürzlich ein unerwarteter Zwischenfall für Aufsehen.
BVZ-Archiv

Wer dieser Tage den Schlosspark Kittsees quert, nimmt möglicherweise nicht nur die Stille der vorherrschenden Jahreszeit wahr, ungewöhnlich still ist es in den vergangenen Wochen auch rund um das beliebte Schlossrestaurant geworden. Der Winterschlaf hat diesmal auch vor ihm nicht Halt gemacht, die Küche vor Ort bleibt vorerst geschlossen.

„Das Ambiente ist einfach zu schön, um dieses Juwel verkommen zu lassen“Bürgermeister Hannes Hornek

Als vor rund sechs Monaten erstmals über das, seit April, laufende Konkursverfahren sowie der damit verbundenen ungewissen Zukunft der Gastro KG berichtet wurde, schien man in Kittsee noch guter Dinge. Ein Sanierungsplan, welcher Teil der Standardprozedur eines Insolvenzverfahrens ist, war bereits bei Gericht eingereicht, im Spätsommer sollte die Entscheidung fallen. Der Betrieb im Restaurant wurde uneingeschränkt weitergeführt, die Hoffnung auf eine gute Wende bis zuletzt nicht aufgegeben.

Vor wenigen Wochen wurde das, was man bis zuletzt zu verhindern versuchte, Realität: Der Rettungsversuch ist gescheitert, der Konkurs besiegelt. Vor rund zwei Jahren erst wurde der Pachtvertrag mit der Gemeinde unterschrieben, Anfang November musste die Saison sowie die weitere Zusammenarbeit vorzeitig beendet werden. Noch bis zum Ende des Jahres hat der Masseverwalter die Zügel in der Hand, Ende Jänner wird der Gemeindevorstand Kittsees zusammentreten, um einen neuen Betreiber für das etablierte Lokal zu suchen.

„Ich hoffe, dass wir im Frühjahr mit einem neuen Pächter starten können. Das Ambiente ist einfach zu schön, um dieses Juwel verkommen zu lassen“, so Ortschef Hannes Hornek.