Neuer Shopping-Magnet "K2" vor Eröffnung. Die Bauarbeiten für das Fachmarktzentrum K2 in Kittsee befinden sich in der Finalisierungsphase. Die feierliche Eröffnung findet von 7. bis 9. November statt.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 24. Oktober 2019 (05:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7720231_nsd43sj_k2_visualisierung.jpg
Das neue Fachmarktzentrum K2 eröffnet in Kürze. Die Kunden dürfen sich auf eine Angebotserweiterung freuen. Auf insgesamt 6000 Quadratmetern kann man in Zukunft in den Geschäften Müller Drogerie, Lidl, Tom Tailor, Shoe4You und Fast Cook einkaufen und essen.
LAB Architekten

Vor einem halben Jahr, Mitte März, fiel der Startschuss für die Erweiterung des Fachmarktzentrums in Kittsee. Schon nächste Woche soll Eröffnung gefeiert werden.

Neben dem Einkaufszentrum K1 und dem erst im vergangenen Jahr fertiggestellten Supermarkt Merkur entsteht eine weitere Einkaufsmöglichkeit für die Bewohner von Kittsee und Umgebung. K2 heißt das neue Fachmarktzentrum.

„Das K2 ist ähnlich aufgebaut wie das K1. Es wird lediglich ein bisschen neuer konzipiert, mehr Pflanzen, neuere Architektur“, erklärt Thomas Tröstl, der für die Errichtung und den Vertrieb der beiden Fachmarktzentren in Kittsee auf insgesamt 25.000 Quadratmetern zuständig ist.

Das K2 wird in zwei Bauphasen errichtet. Bauteil Eins befindet sich in der Finalisierungsphase. „Zurzeit sind wir dabei, die Räumlichkeiten den Mietern zu übergeben. Nun folgt der letzte Schliff: Der Innenausbau der Geschäfte und die WC-Anlagen werden fertiggestellt“, so Tröstl.

Auf insgesamt 6000 Quadratmetern, die der erste Bauteil umfasst, kann man in Zukunft in den Geschäften Müller Drogerie, Lidl, Tom Tailor, Shoe4You und Fast Cook einkaufen und essen.

Zweiter Teil wird Ende März eröffnet

„Auch der zweite Bauabschnitt ist bereits unter Dach und Fach. In den nächsten Wochen, noch im Oktober, wird mit dem Bau begonnen, Eröffnung ist für den 26. März 2020 vorgesehen“, gibt Tröstl einen Einblick. „Mietverträge sind bereits unterschrieben. Bis März/April soll alles erschlossen sein.“ Bauteil Zwei schließt direkt an den ersten Bauabschnitt an. „Wir wollen ein zweites Gemeindezentrum kreieren, die Menschen sollen sich hier wohlfühlen. Aus diesem Grund sind zusätzlich ein Wintergarten, eine Außenterrasse und Gastronomieflächen geplant“, informiert Tröstl.

„Die Zusammenarbeit mit dem Land Burgenland, der Wirtschaft Burgenland und der Behörde war und ist hervorragend. Der Verlauf und die Gesprächsgrundlage sind vorbildlich“, freut sich Tröstl.

Die unmittelbare Nähe zur slowakischen Grenze, zu Bratislava und zum Großraum Wien sowie die ausgezeichnete Verkehrsanbindung mache den Standort in Kittsee einerseits für Unternehmen, andererseits aber auch für Konsumenten attraktiv, heißt es vonseiten der Wirtschaft Burgenland GmbH. Der Grund für die Ausweitung der Einkaufsmöglichkeiten sei die große Nachfrage, erklärt Bruno Kracher, Geschäftsführer der Businessparks Burgenland und der Wirtschaft Burgenland GmbH. „Der Besucherstrom aus der Umgebung und somit auch aus der 13 Kilometer entfernten Stadt Bratislava ist enorm.“